Heb dich ab – Warum 08/15 Nischenseiten auf die Dauer zum Scheitern verurteilt sind

Schon seit einigen Jahren erfreuen sich sogenannte Nischenseiten unter Onlinemarketern großer Beliebtheit und sorgen bei vielen für ein weitgehend passives (Neben-)Einkommen. Das Grundkonzept ist dabei so simpel wie genial: Man erstellt einfach eine Webseite, die sich auf ein sehr spitzes Thema (eben eine Nische) konzentriert und versucht diese in den Suchmaschinen für bestimmte Keywords zum Ranken zu bringen um über sie Verkäufe zu vermitteln.

Ein kleines Beispiel für eine klassische Nischenseite wäre eine Webseite, die sich ausschließlich mit dem Thema “Gartenbänke” beschäftigt. Auf solch einer Seite könnte man wunderbar die unterschiedlichsten Gartenbänke vorstellen, Pflegetipps geben, den Besucher darüber informieren wo man solch eine Bank am besten aufstellt, wie und mit welcher Farbe man sie streicht, was es dabei zu beachten gilt usw. Wer nun bei Google auf der Suche nach einer Gartenbank oder dem passenden Zubehör ist, gelangt dann im Optimalfall auf diese Nischenseite und klickt hier auf einen Affiliate-Link, der zu einem Shop führt und beim Gartenbanknischenseitenbetreiber die Kasse klingeln lässt.

Falls du erst einmal noch weitere Infos zum Konzept von Nischenseiten allgemein brauchst möchte ich dir meinen Artikel “Wie auch du mit einer Nischenseite Geld verdienen kannst” ans Herz legen. Wenn dir das Prinzip aber schon klar ist, kannst du hier direkt weiterlesen warum du dich heutzutage als Nischenseitenbetreiber unbedingt von der breiten Masse abheben solltest:

 

08/15 bringt keinen langfristigen Erfolg

Während man “in grauer Vorzeit” noch eine ordentliche Portion technisches Wissen und bis vor garnicht allzu langer Zeit immerhin noch etwas erweiterte WordPresskenntnisse zum Aufbau von schicken und funktionalen Nischenseiten brauchte, so kann heutzutage – überspitzt gesagt – jeder, der eine Computermaus halten kann, mittels speziellen Affiliatethemes wie affiliatetheme.io, AffiliSeo oder affiliatetheme.de eine optisch ansprechende und mit beeindruckenden Funktionen ausgestattete Nischenseite innerhalb kürzester Zeit auf die Beine stellen. Und genau hier beginnt unser Problem!

Seit einiger Zeit wird das Internet förmlich mit schnell zusammengeschusterten Nischenwebseiten zu jedem erdenklichen Produkt überschwemmt. Das Konzept ist hierbei fast immer gleich: Es fängt bei einer xy-Test-Domain (also beispielsweise (fiktiv!) gartenbank-test.de, akkusauger-test.de oder laptop-test.de) an, geht über schlechte Texte ohne Mehrwert, die einfach aufgebläht wurden um bestimmte Keywords unterzubringen und endet bei einem Design, wie es hunderte oder sogar tausende andere Nischenwebseiten auch haben. Meist gibt es auf diesen Seiten einen elendig langen Startseitentext, eine handvoll Unterseiten und diverse Blogbeiträge, die alle jeweils auf das Keyword “Produktname Test” ausgerichtet sind. Es ist unzweifelhaft, dass diese Art von Seiten (noch) sehr gut funktionieren kann. Dennoch möchte ich dich mit diesem Artikel dazu anregen es anders zu machen.

 

Lieber 100%ig und echt

Warum? Eines vorweg: Ich möchte die genannten Themes und die zahlreichen hilfreichen Affiliate-Plugins auf dem Markt keinesfalls schlecht reden. Ganz im Gegenteil: Die Entwickler haben hier tolle Arbeit geleistet und helfen auch mir mit ihren Produkten schneller schickere und funktionsreichere Nischenseiten zu erstellen als es mir vorher möglich war – Das Problem liegt bei den Nischenseitenbetreibern. Kommen wir nun also zu den Gründen, aus denen du dich mit deinen Nischenseiten unbedingt von der breiten Masse abheben solltest und warum dir dies helfen wird auch langfristig Erfolg zu haben:

XY-Test ist abmahngefährdet

Viele Menschen suchen bei Google nach “Produktname Test”. Warum nun also nicht einfach eine entsprechende, auf dieses Keyword optimierte Seite, aufbauen und den Traffic abgreifen? Nun, falls du jedes Produkt auf deiner Webseite wirklich testest ist dies natürlich kein Problem, sondern – ganz im Gegenteil – mehrwertreicher Content, der dem Besucher helfen wird. Aber mal ganz ehrlich: Kannst du dir vorstellen, dass ein kleiner Nischenseitenbetreiber beispielsweise wirklich dutzende Waschmaschinen persönlich getestet hat? Eben! Leider sind nämlich ein großer Teil der XY-Test-Domains nur mit Fake-Tests bestückt. D.h., dass der Betreiber nie eines der Produkte selbst getestet hat, sondern seinen “Test” nur aus Beschreibungen und oft Amazonbewertungen zusammengeklaubt hat. Dies ist nicht nur ethisch fragwürdig, sondern kann natürlich auch zu Strafen führen. Wenn “Test” draufsteht aber kein Test stattgefunden hat kann der Seitenbetreiber hierzulande natürlich abgemahnt werden. Noch scheint dies zwar nicht im großen Stil vorzukommen, aber ich bin mir sicher, dass es bald soweit sein wird. Teste also wirklich selbst oder beschränke dich lieber auf Produktvorstellungen als auf “Tests”.

Google wird immer klüger

Der Googles Algorithmus entwickelt sich immer weiter und auch wenn es teilweise noch ganz gut funktionieren mag, wird die Suchmaschine in absehbarer Zeit sicherlich besser darin werden Fake-Test-Seiten zu erkennen und dementsprechend abzustrafen. Ein Indiz könnte beispielsweise das Fehlen von eigenen Testfotos sein. Denn warum sollte jemand, der einen Test durchführt, nur auf Bilder von Amazon, Bilderbörsen und Co. zurückgreifen?

Die Besucher stumpfen ab bzw. lernen

Je länger und desto mehr der 08/15-Nischenseiten es gibt, umso mehr Besucher werden erkennen, dass diese Art von Seiten nur der Bereicherung der Betreiber dienen und keinen Mehrwert bieten. Suche ich persönlich nach einem bestimmten Produkt im Netz, so schrecken mich allein XY-Test-Domains mittlerweile schon länger ab und wenn ich dann auch noch auf die Seite klicke und sie im typischen Affiliatetheme-Look mit austauschbaren Texten daherkommt bin ich definitiv weg. Natürlich bin ich sicherlich internetaffiner als der “Normalo-Besucher” aber jeder lernt früher oder später hinzu. Versetze dich also in den “Normalo”-Besucher hinein! Würdest du über eine Seite kaufen, die dir seltsamerweise schon bei dutzenden Google-Suchen fast genauso über den Weg gelaufen ist? Da kann doch irgendetwas nicht stimmen! Wie glaubhaft ist ein Seitenbetreiber, der sich nicht einmal die Mühe macht das Design seiner Seite zu individualisieren?

 

Fazit

Du siehst also: Die 08/15-XY-Test-Nischenseiten (was für ein Wort!) sind definitiv nichts, was langfristig funktionieren wird (wenn sie nicht wirklich umfangreich und mit Passion erstellt wurden). Neben rechtlichen Schwierigkeiten und der immer schwerer auszutricksenden Suchmaschine droht auch in absehbarer Zeit die Tatsache, dass die Besucher einfach immer besser erkennen werden, was da eigentlich für eine Abzocke läuft.

Heb dich mit deinen Nischenseiten also von der Masse ab und du wirst langfristig erfolgreicher als all die “Glücksritter” da draußen sein. Ein individuelles Design, Funktionen, die nicht jeder hat, eigene Tests, gut recherchierte Artikel mit Mehrwert, eigene Fotos und Videos sowie die Fähigkeit “um die Ecke” denken zu können, sich also nicht nur stumpf auf Produktkeywords zu versteifen, werden sich auszahlen, wenn du es richtig angehst!

Wie stehst du zum Thema? Wie lange dauert es deiner Meinung nach noch bis die 08/15-Seiten auf breiter Front scheitern und das große Jaulen bei den fantasielosen Marketern losgeht?

8 Kommentare

  1. Dominik   •  

    Hallo Jessica,

    ein echt toller Beitrag! Ich finde du hast mit deinen Aussagen den Nagel am Kopf getroffen! Wie du bereits erwähnt hast, ist es mittlerweile unglaublich einfach geworden sich eine Webseite bzw. Blog in kürzester Zeit über WordPress, Wix, Ghost etc. oder wie sie alle heißen zu erstellen. Doch diese Seiten sind meistens sehr geschmacklos und leicht zu identifizieren. Solche „Marketer“ wenn man sie so überhaupt nennen darf, haben schnell mal eine Seite mit Affiliate Links erstellt aber genau so schnell sind sie auch wieder weg vom Fenster. Die Besucher solcher Seiten entwickeln immer mehr Verständnis für das Online Geschäft und wissen ganz genau was Sache ist. Diese 08/15 Seiten haben also keineswegs eine Chance, schon gar nicht auf langfristiger Basis. Das Thema Online Business ist sehr komplex und um wirklich langfristig erfolgreich zu sein, benötigt es schon etwas mehr als nur eine einfache Affiliate Seite mit ein paar Keywords. Ich bin guter Dinge dass sich Google hierfür bereits in seinen Algorithmen etwas einfallen lassen hat, solche Seiten werden schnell aufgedeckt und dementsprechend gerankt!

    Danke Jessica für deinen tollen Beitrag! Freu mich auf den Nächsten =)

    LG.-D.

  2. Hans Peter   •  

    Solche 0/8/15 Seiten können nicht im Sinne von Google sein. Früher oder später werden diese ganzen „Test“ Seiten verschwunden sein.

  3. Andreas   •  

    Sehr schöner Artikel, Jessica.

    Ich bin selbst seit einiger Zeit (rein informativ) in diversen Facebook-Nischenseiten-Gruppen und wenn ich sehe, was da so alles zusammengeschustert wird, das ist wirklich nicht mehr schön. Wenn’s denn wenigstens quallitativ noch 08/15 wäre. Aber für viele ist scheinbar das noch zu viel Arbeit um Geld zu verdienen. Wir können echt nur hoffen, dass Google schnell anfängt solchen Schund auszusortieren. Schließlich ist es für alle schöner, Seiten präsentiert zu bekommen, die mit wirklichem Herzblut betrieben werden.

    Liebe Grüße,
    Andreas

  4. Frank Hückinghaus   •  

    Hallo Jessica,

    diese 08/15 Seiten haben eh keine Chance bei Google hoch zu kommen und bezahlte Werbung lohnt sich nicht bei den Seiten.
    Ich denke Produktvorstellungen sind dagegen sehr beliebt und sinnvoll.
    Diese sollten aber ehrlich und authentisch sein! Ich habe die Erfahrung gemacht, das diese gerade bei Facebook und als Video gut ankommen.

  5. Pingback: 5 wichtige Online Marketing Trends 2017 - Daran musst du denken!

  6. Nico   •  

    Hallo Jessica.

    Toller Artikel zum Thema Nischenseiten. Ich beschäftige mich damit jetzt auch schein zwei Jahre und betreibe auch ein paar Nischenseiten und verdiene pro Seite ca. zwischen 50 und 350 €.

    Seitdem ich auch sehr darauf achte meinen Besuchern einen Mehrwert zugeben (Filter, Vergelichstabellen, kostenfreie Ebooks, Videoanleitungen, kostenfreie Helfertools (beispielsweise Blutdruckrechner)…, hat sich mein erstes Projekt, mit dem ich im November 2015 begonnen habe, von 150 € auf 300 € pro Monat erhöht. Es macht sich also absolut bezahlt, sich abzuheben und vorallem erstmal zu geben. In den meisten Fällen ist dies schon ein gut recherchierten Beitrag mit Infos, die man nicht überall findet.

    Ich möchte gerne mal von Dir erfahren, welche Partnerprogramme Du dafür nutzt? Beschränkt es sich nur auf Amazon, oder arbeitest Du mit weiteren zusammen?

    Und handelt es sich ausschließlich um Produktnischenseiten (greifbare Produkte), oder erstellst/betreibst Du auch Nischenseiten, welche digitale Produkte, Abbos und Ähnliches anbieten/empfehlen?

    Ich würde mir gerne auch mal eine von Dir erstellte Nischenseiten anschauen. Evtl. bist Du so lieb und schickst mir mal einen Link von einer Deiner Nischenseiten?

    Vielen Dank vorab und weiterhin frohes Schaffen und viel Erfolg im Onlinegeschäft :)

    • Jessica Ebert   •     Author

      Hallo Nico, wir nutzen unterschiedliche Programme. Amazon ist eins davon. Aber auch Zanox und Co. werden eingesetzt. Man muss schauen, was gut funktioniert. Wir haben teilweise auch eigene Produkte, die wir über die Nischenseiten vermarkten. VG Jess

  7. Thomas   •  

    Hallo Jessica, einige Zeit (wenn nicht sogar Jahre) beschäftige ich mich mit dem Thema „Nischenwebseiten und den damit verbundenen Verkauf über Affiliateanbieter. Ich gehöre auch zu den Erfolglosen. Ich hoffe bis jetzt nur noch!! Die erste Zeit habe ich mich immer blenden lassen von den Zahlen (Profit) und eigentlich nicht, wie nachhaltig das Programm, welches man teilweise für gutes Geld gekauft hat, wirklich ist.
    Ich habe gelernt, denke und hoffe ich jedenfalls. Nun schaue ich genauer und recherchiere erst zu den Anbieter.
    Ich bin der festen Überzeugung, hier bin ich richtig aufgehoben.

    Viele Grüße Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zum Newsletter anmelden & Gratis Ebook herunterladen!