7 Angewohnheiten, die dich erfolgreicher machen

Wirklich erfolgreiche Menschen „ticken“ anders als der Durchschnitt. Neben Talent und Fleiß verfügen sie über bestimmte innere Einstellungen, die ihnen dabei helfen Großes zu bewirken. Darüber habe ich bereits des Öfteren hier geschrieben. Doch es gibt noch etwas anderes, was erfolgreiche Unternehmer von anderen unterscheidet: Ihre Angewohnheiten.

Im heutigen Artikel möchte ich dir daher sieben Angewohnheiten vorstellen, die viele erfolgreiche Menschen pflegen. Ich bin mir sicher, dass auch für dich die ein oder andere Angewohnheit zum abgucken dabei ist.

 

Erfolgreiche Menschen arbeiten nach dem Paretoprinzip

Das Paretoprinzip besagt, dass man 80% seiner Ergebnisse mit nur 20% des Gesamtaufwands erreicht und für die restlichen 20% 80% der Zeit braucht. Man sollte die genauen Prozentzahlen hierbei zwar nicht auf die Goldwaage legen aber sicher kennst du selbst auch die folgende Situation: Du schaffst den Großteil einer Arbeit recht schnell, brauchst dann jedoch noch lange Zeit bis es wirklich „perfekt“ ist.

Wenn du beispielsweise eine Webseite baust, steht das Grundgerüst oft schnell, du pflegst die Texte und Medien ein und dann „fummelst“ du Ewigkeiten an Kleinigkeiten herum. Schließlich möchtest du ja keine Seite online stellen, die nicht perfekt ist, oder? Falsch! Erfolgreiche Menschen würden die Seite schon online stellen wenn sie nicht perfekt ist und so bereits Erfahrungen sammeln und Ergebnisse erzielen.

 

Erfolgreiche Menschen konzentrieren sich immer nur auf eine Sache

Multitasking funktioniert nie wirklich. Das ist Fakt. Erfolgreiche Menschen konzentrieren sich nur auf eine Sache gleichzeitig. Wenn du immer zwischen zig verschiedenen Aufgaben hin- und herspringst kann es passieren, dass du am Ende keine einzige davon abschließt.

Um beim Beispiel von eben zu bleiben: Wenn du eine Webseite baust, Menüpunkte einfügst und zu diesen gleich noch Texte verfasst bevor es mit der Technik weitergeht, weil du gerade eine tolle Idee hattest, wirst du zwangsläufig langsamer vorankommen als wenn du dich nur auf eine Sache gleichzeitig konzentrierst. Bei dem Beispiel der Webseite ist es deutlich effizienter sich erst ausschließlich um die Technik zu kümmern, dann die Texte zu verfassen und diese schließlich einzufügen. So kannst du dich voll auf deine aktuelle Aufgabe konzentrieren, machst weniger Fehler (weil du voll bei der Sache bist) und erreichst dein Ziel schneller.

Wolfgang Andes veranschaulicht das hier sehr gut:

 

Erfolgeiche Menschen haben ein Morgenritual

Viele erfolgreiche Menschen pflegen bestimmte Morgenrituale um sich auf den Tag einzustimmen. Morgens in letzter Sekunde aus dem Bett hüpfen, sich schnell fertig machen und ins Büro hetzen um sofort mit der Arbeit anzufangen ist die denkbar schlechteste Lösung. Erfolgreiche Menschen nutzen ihr Morgenritual um sich gedanklich auf die Arbeit einzustellen und ihre Tagesziele zu visualisieren. Ob das nun bei einer täglichen Runde Joggen, einer halben Stunde Yoga oder einem großen Glas Wasser geschieht ist unerheblich und variiert je nach den persönlichen Vorlieben. Ein stetiges Morgenritual sorgt für innere Ruhe und trägt dazu bei, dass man direkt mit der Arbeit starten kann, da man sich vorher bereits genau überlegt hat welche Aufgaben zu erledigen sind.

 

Erfolgreiche Menschen planen ihren Tag am Vorabend

Ganz ähnlich wie das Morgenritual verhält es sich mit der Planung des nächsten Tages am Vorabend. Ob per App oder ganz klassisch mit Zettel und Stift: Wer sich am Abend aufschreibt, was er am nächsten Tag erledigen möchte, hat Zeit sich auf seine Aufgaben einzustellen. So kann er strukturierter arbeiten und morgens direkt zu Arbeitsbeginn starten ohne sich erst viel Gedanken machen zu müssen.

 

Erfolgreiche Menschen nutzen die Pomodoro-Technik

Man kann sich einfach nicht unbegrenzt lange am Stück konzentrieren, egal wie gerne man es auch möchte. Arbeitet man nun also lange ohne Pause an einer Aufgabe führt dies zwangsläufig dazu, dass man unkonzentriert wird, langsamer arbeitet oder sogar unnötige Fehler macht. Viele erfolgreiche Menschen nutzen daher die Pomodoro-Technik um Aufgaben abzuarbeiten.

Diese Zeitmanagementtechnik besteht aus fünf Schritten und du brauchst lediglich einen Wecker um sie einzusetzen:

Im ersten Schritt schreibst du deine zu erledigende Aufgabe auf, im zweiten Schritt stellst du deinen Wecker auf 25 Minuten ein. Anschließend arbeitest du solange konzentriert an deiner Aufgabe bis der Wecker klingelt. Nun machst du fünf Minuten Pause und arbeitest anschließend wieder 25 Minuten konzentriert durch. Nach jeweils vier Durchläufen machst du dann eine längere Pause (15 bis 20 Minuten). Probier es einfach einmal aus!

Weitere Infos zur Pmodoro Technik findest du hier!

 

Erfolgreiche Menschen deligieren

Niemand kann alles. Erfolgreiche Menschen wissen dies und deligieren daher Aufgaben. So können sie sich voll auf ihre Hauptaufgabe konzentrieren. Dies mag sich selbstverständlich anhören, dennoch scheitern viele Unternehmer an dieser Aufgabe. Klar, man möchte immer am liebsten alles im Blick und unter Kontrolle haben, doch nur wenn man es schafft Aufgaben zu deligieren, gewinnt man die nötige Zeit um sein Business wirklich voranzutreiben. Stichwort: „Am Unternehmen und nicht im Unternehmen arbeiten“.

 

Erfolgreiche Menschen netzwerken

Das Pflegen von persönlichen Netzwerken gehört wohl für jeden erfolgreichen Menschen zu seinen regelmäßigen Aufgaben und Angewohnheiten. Dies war schon immer so und wird auch immer so bleiben. Durch Netzwerke eröffnen sich Möglichkeiten, von denen man oft vorher nicht einmal wusste, dass es sie gibt. Ich würde sogar soweit gehen zu sagen, dass nur wer netzwerkt Erfolg haben wird. Jegliche Art von Geschäft ist immer auch von anderen Personen abhängig, nur wem man vertraut wird man tolle Deals anbieten.

Du hälst netzwerken für überbewertet? Kleiner Test: Zwei Firmen machen dir ein preislich identisches Angebot. Eine der Firmen kennst du nur vom Pitch, mit dem Vertriebler der anderen Firma hattest du bereits ein Gespräch in lockerer Runde, in der er einige Unklarheiten der Dienstleistung beseitigen konnte. Wem gibst du den Auftrag? Eben.

Natürlich gibt es mehr als sieben Angewohnheiten, die erfolgreiche Menschen pflegen. Die hier genannten kannst du dir jedoch selbst problemlos angewöhnen.

Hast du vielleicht bereits einige dieser Angewohnheiten verinnerlicht? Welche Angewohnheit trägt deiner Meinung nach besonders zum Erfolg bei und warum?

10 Kommentare

  1. Thomas Lellesch   •  

    Moin Jessica, habe mir gerade den Artikel durchgelesen und hab mich mal wieder dabei ertappt, bestimmte Dinge zu vernachlässigen. Ich plane den nächsten Tag auch nicht immer, obwohl viel besser wäre es doch zu tun.

  2. Maik   •  

    Guten Morgen Jessica,

    vielen Dank für deinen sehr hilfreichen Artikel. So habe ich es noch nie gesehen, finde aber dass jeder einzelne Punkt Sinn macht und werde versuchen diese in mein täglichen Tagesablauf einfließen zu lassen und zu lernen.

    Vielen Dank

  3. Rosemarie Lenske   •  

    Hallo Jessica,

    Wieder mal ein ganz toller Beitrag.
    Vieles kennt man, vergisst es aber im Alltag schnell wieder.
    Die Abend Routine werde ich gleich heute übernehmen.

    Vielen Dank und nette Grüße aus Mannheim,

    Rosemarie

  4. Petra Wiegand   •  

    Hallo Jessica,
    danke für die Erinnerung wieder mehr schriftlich zu machen.
    Allzuoft denkt man, dass man sich das ja alles im Kopf behalten und abhaken kann. Das gilt ja nicht nur für kurzfristige Angelegenheiten sondern umso mehr für langfristige Ziele.
    Die schriftlichen Notizen helfen, den Focus zu behalten. Außerdem hat man dann das Erlebnis des Erfolges wenn man etwas als erledigt durchstreichen kann.

  5. Klaus   •  

    OK – morgens fertig machen, den ersten Kaffee und Tagebuch schreiben. Anschließend die Tagesaufgaben erfassen und nach Priorität sortieren. Das Netzwerken klappt auch sehr gut – vor allem mit Menschen aus der gleichen Branche. Hier finde ich das persönliche Gespräch – damit sind auch Telefonate gemeint – sehr wichtig. Der Austausch bringt einen beruflich und persönlich vorwärts.

    Pomodore Technik kenne ich zwar nicht, aber man kann es ja mal ausprobieren.

    Gruss Klaus

  6. Holger   •  

    Die Ablenkungen lauern überall. Vor allem das ständige lesen der Emails. Viele Leute wollen immer die neuste Mail lesen und werden ständig abgelenkt – ging mir bisher auch so ;-) Nun mache ich bei Aufgaben die ich erledige alles aus. Von der Pomodore Technik habe ich schon öfters gehört und setze diese seit einigen Wochen um – und es hilft wirklich dabei – diese 25 Minuten Intervalle.

    Klasse Artikel und gute Tipps von dir

  7. Pingback: 5 geniale Gewohnheiten für ein erfolgreiches Leben

  8. Pingback: Warum du nicht jeder Erfolgsregel blind folgen solltest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zum Newsletter anmelden & Gratis Ebook herunterladen!