So bringst du Abwechslung in dein Arbeitsleben und steigerst die Produktivität

produktiver arbeiten

Wir alle sind auf der Suche nach dem Glück und wollen so zufrieden wie möglich leben. Wie das genau aussieht ist sehr individuell und jeder setzt den Fokus auf unterschiedliche Dinge. Dennoch gibt es Elemente die man auf etlichen imaginären Wunschlisten immer wieder vorfinden kann. Einige von ihnen sind Selbstverwirklichung, finanzielle Sicherheit, Familie, Abwechslung und Herausforderungen.

Oft ist es schwer all dies im eigenen Leben umzusetzen, denn der Beruf schränkt uns in der Regel sehr ein. Zwar bietet ein 9 to 5 Job eine gewisse Sicherheit, doch kommt oft die Freizeit zu kurz und Möglichkeiten zur Selbstverwirklichung sind nur selten gegeben. Zudem suchen viele Angestellte vergeblich nach Herausforderungen und Abwechslung.

Entscheidet man sich dazu sein eigenes (Online-) Business aufzubauen, sollte man dies im Wissen tun, dass es auch hier schwere Zeiten gibt. Damit meine ich vor allem Kritik aus Familie und Freundeskreis, sowie aufkommende Selbstzweifel. Vor allem zu Beginn, wenn man noch wenig vorzuweisen hat, Zeit und Geld investiert und kaum etwas zurück bekommt, ist es leicht das Handtuch zu schmeißen und seinen Träumen den Rücken zu kehren.

In solchen Zeiten muss man sich die Vorteile der aktuellen Situation vor Augen führen und für einen frischen Wind sorgen. Wenn man Tag für Tag im selben Homeoffice sitzt, ist es leicht eine negative Grundstimmung zu entwickeln und in Trauer zu verfallen. Gerade wenn man etwas neues schaffen will, kann das weitreichende Konsequenzen haben. Jetzt wo man keinen Arbeitgeber und keine Kollegen mehr hat, ist man selbst dafür verantwortlich sich zu motivieren. Ein gutes Instrument um das zu erreichen ist regelmäßig an neuen Orten zu arbeiten.

 

Wähle regelmäßig einen neuen Arbeitsplatz aus

Es gibt viele Möglichkeiten neue Motivation zu tanken und eine von ihnen ist, sich an einen neuen Arbeitsplatz zu begeben und so neue Impressionen zu sammeln. Wer sich einer neuen Umgebung aussetzt und aus dem Haus rauskommt, tut viel für seine Grundeinstellung, trifft neue Leute und hat die Möglichkeit die Freiheiten eines Entrepreneurs zu genießen. Obwohl wir an keinen Ort gebunden sind verbringen wir viel Zeit im Homeoffice, dabei bietet die Welt eine Reihe wirklich toller Möglichkeiten.

Nachfolgend habe ich eine kleine Liste von Orten zusammengestellt, die dir mit Sicherheit zu mehr Produktivität und Enthusiasmus helfen werden:

 

1. Der Starbucks um die Ecke

Bei Starbucks hat man eine gute WiFi-verbindung, leckeren Kaffee und viele Menschen um sich. Gerade bei monotonen Arbeiten empfiehlt es sich einen belebten Platz aufzusuchen, da man sich so etwas ablenken kann und nicht mit seinen Gedanken alleine ist. Bei Starbucks kann man gut arbeiten, ein leckeres Getränk genießen und sich ab und an einfach zurücklehnen.
Natürlich geht das auch in anderen Cafés mit WiFi :)

 

2. Der Park

im Park arbeitenEs ist so schön, dass es in jeder Großstadt ein paar gepflegte Grünflächen gibt, auf die man sich zurückziehen kann. Für Entrepreneure sind sie tolle Orte um kreativ zu werden und den Ablenkungen des Alltags zu entfliehen. Nimm dir eine Decke mit, setz dich auf die Wiese und schalte den Laptop ein. Gerade wenn es darum geht hochwertige Inhalte zu produzieren, ist der Park ein echter Geheimtipp. Wenn die Sonne in der Nase kitzelt und Familien mit ihren Kindern spielen, kommt man auf wundervolle Gedanken und kann mal abschalten und die Kreativität fließen lassen. Hier lässt sich Lebensqualität und Arbeit ideal verbinden.

 

3. Coworking-Spaces

In jeder Großstadt gibt es mittlerweile Büros, in denen man sich einen Schreibtisch mieten kann. Hier ist ein toller Ort um mal einen Tapetenwechsel zu erleben. Die eigene Wohnung wird meist mit Freizeit und Wohlfühlen in Verbindung gebracht und in einem Coworking-Space begibt man sich in eine professionelle Atmosphäre. Hinzu kommt, dass man hier wunderbar networken kann, da man in der Regel auf andere Entrepreneure trifft. Bei ihnen handelt es sich um interessante Persönlichkeiten die sich mit den Sorgen und Nöten eines jungen Selbstständigen bestens auskennen und wertvolle Tipps auf Lager haben.

 

4. Die Bibliothek

Wer im World Wide Web arbeitet, hat meist wenig für verstaubte Bücher übrig. Wir ziehen unsere Informationen aus dem Internet und lesen auserwählte, meist neue, Bücher. Eine Bibliothek ist trotzdem gut zum arbeiten geeignet, denn hier herrscht Ruhe und ein ganz besonderer Flair. Man sitzt an einem Ort, an dem das Wissen der Vergangenheit konserviert wurde.

 

5. Die eigene Wohnung

arbeiten im HomeofficeWenn man Zuhause ist, ist das für einen selbst vielleicht etwas alltägliches, doch Millionen von Menschen träumen jeden Tag davon nicht mehr zur Arbeit fahren zu müssen. Wenn man sich das vor Augen führt, kommt man sich sehr privilegiert vor und findet wieder neuen Spaß daran im Homeoffice zu sitzen. Durch den Laptop können wir uns aber auch problemlos auf die Couch legen, oder es uns auf dem Balkon bequem machen.

 

Durch etwas Bewegung und Abwechslung kann man sehr viel Lebensqualität gewinnen. Fokussiere dich nicht auf die Nachteile deiner Selbstständigkeit, sondern mach dir bewusst, dass viele Menschen dich um deine Situation beneiden. Es ist deine Aufgabe das Beste aus der Situation zu machen und nicht dem Gras auf der anderen Seite des Zaunes nachzutrauern. Du bist Entrepreneur geworden um Großes zu erreichen und an diesem Traum musst du festhalten. Vergiss aber nicht im Hier und Jetzt zu leben und dich von Zeit zu Zeit zu belohnen.

3 Kommentare

  1. Udo Hellermann   •  

    Hi Jess,

    Danke für die guten Anregungen am Montagmorgen! Was ich in Deutschland vermisse sind die Wiener Caféhäuser, wo man stundenlang arbeiten kann und in Ruhe gelassen wird.

    Beste Grüße und eine gute Woche

    Udo

  2. Mario   •  

    Was klang das anfangs nach dem Paradies: Von zu Hause aus arbeiten. Zwei Jahre hab ich das ausgehalten. Dann wurden meine Kinder immer lauter und wollten immer häufiger den Papa sprechen. „Papa? Das habe ich für dich gemalt.“ Willst du dann deiner Tochter sagen: „Nicht jetzt, geh raus. Ich muss hier arbeiten.“

    Und was Interrupts für die Produktivität bedeuten… naja…

    Deshalb habe ich mir ein Büro geholt. Ist cool. Echt. Endlich Ruhe. Endlich Frieden. Irgendwann musste ich mir dann mindestens Musik dabei anmachen..:)

    Was so seltsam einsam….

    Jetzt pendel ich aktuell wieder zwischen daheim und Büro, oder mal ganz woander. Ich bin auch gern unterwegs. Sitze gern im Flieger und so was alles….

    Bloß genug Abwechslung… 9 to 5 im Büro würde mich vorzeitig zu einem Menschen machen wie dem bei Falling Down….

    „Ich möchte Frühstück, essen“

    „Tut uns leid, wir haben 3 Minuten nach halb zwölf. Sie können kein Frühstück mehr bestellen.“

    :)

  3. Eva Peters   •  

    auch jeden Tag im selben homeoffice sitzen finde ich toll, denn ich könnte ja anders, wenn ich wollte, ganz nach meinem Geschmack. Ohne jemanden fragen zu müssen, ob ich das darf, ohne Leute, die ich mir nicht ausgesucht habe, ohne unbequeme Schuhe, ohne die Zeit abzusitzen ….
    Auch das Pendeln zwischen Balkon und Schreibtisch je nach Sonnenlage gefällt mir.

    Euch allen glückliches Arbeiten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zum Newsletter anmelden & Gratis Ebook herunterladen!