Erfolgsmarketing – Warum jedes Unternehmen einen eigenen Blog haben sollte

Du hast ein Unternehmen und natürlich auch eine Unternehmenswebseite, auf der du dich und deine Produkte und/oder Dienstleistungen vorstellst. Der Besucher findet auf dieser alle wichtigen Infos. Da es in deinem Bereich nicht ständig Neuigkeiten gibt, brauchst du keinen Blogbereich auf deiner Webseite, oder? Falsch!

Im heutigen Artikel möchte ich dir erklären aus welchen Gründen jedes Unternehmen einen eigenen Blog in seine Webseite integrieren sollte.

Ein Blog kann, wenn er gut gemacht ist, das Vertrauen in dein Unternehmen stärken und sogar für viele zusätzliche Besucher und Kunden sorgen. Doch welche Art von Content sollte auf einem Firmenblog veröffentlicht werden?

Um eines vorwegzunehmen: Stumpfe Werbung ist nicht der richtige Weg um deinen Unternehmensblog zum Erfolg zu führen. Blogposts wie „Produkt XY neu im Shop“ oder „10% Rabatt auf Produkt XY“ sind da nicht die richtige Herangehensweise. Zumindest nicht wenn sie sich zu sehr häufen, reines Werbe-Bla-Bla enthalten oder gar den Hauptanteil deiner Blogposts darstellen.

Doch welche Art von Blogbeiträgen solltest du stattdessen posten? Eigentlich ist es ganz einfach: Beiträge mit Mehrwert! Beiträge mit Mehrwert können beispielsweise sein:

 

Produktvorstellungen & Tests

Wenn du deine Produkte in Blogartikeln ausführlich und möglichst sachlich (auf Werbesprache weitgehend verzichten!) mit Bildern und ggf. sogar Videos vorstellst, lieferst du deinen Besuchern einen echten Mehrwert gegenüber einfachen Produktbeschreibungen im Onlineshop. Schließlich möchte keiner „die Katze im Sack kaufen“ und je mehr Infos du zu deinen Produkten bereitsstellst, desto einfacher machst du den potentiellen Kunden ihre Entscheidung.

 

Expertenwissen aus deiner Branche

Du bist ein Experte in deiner Branche. Zur Marken- und Vertrauensbildung bietet es sich also an Blogartikel zu veröffentlichen, die du mit diesem Wissen füllst. Angenommen du bist beispielsweise ein Lackhersteller mit Onlineshop. Dann veröffentliche doch Artikel darüber welche Lacke für welche Oberflächen eingesetzt werden sollten, wie man die Oberflächen perfekt auf das Lackieren vorbereitet, wie genau man bei der Lackierung vorgehen sollte, wie man bereits gemachte Lackierfehler ausbessern kann usw. Deine hilfesuchenden Kunden werden es dir danken und dich als Experten wahrnehmen.

 

Aktuelles / News aller Art

Auch wenn es nicht ständig Neuigkeiten in deiner Branche gibt: Kurze, aktuelle Hinweise wie beispielsweise auf Sonderaktionen lassen sich auf normalen Webseiten oft nur mit einigem Zeitaufwand und dem nötigen Wissen einbauen. Im Blogsystem sind solche Einträge schnell gemacht und auf die Besucher und Google macht es einen guten Eindruck wenn es aktuelle Beiträge auf deiner Seite gibt.

 

Neue Kunden durch den Firmenblog gewinnen

Dies waren einige Arten von Blogbeiträgen, die du posten kannst um bei deinen Besuchern Vertrauen in dein Unternehmen zu erzeugen, ihnen die Kaufentscheidung zu vereinfachen und dich als Experte zu positionieren. Allein diese Gründe sprechen für einen eigenen Unternehmensblog, oder?

Das ist aber noch nicht alles: Blogbeiträge mit Mehrwert können nicht nur Besucher glücklich machen, sondern können auch dafür sorgen, dass du von neuen Besuchern über Suchmaschinen und Verweise im Netz gefunden wirst! Doch wie funktioniert das?

Verweise von anderen Seiten

Veröffentlichst du auf deinem Blog wirklich gute, hilfreiche Artikel, so werden diese auch von anderen Seiten aus freiwillig verlinkt. Um beim Beispiel zu bleiben: Lieferst du als Lackhersteller perfekte, leicht verständliche Anleitungen und Tipps zum Anrauen der Oberflächen und zum Auftragen des Lacks, wirst du sicherlich von Hobbyheimwerkerseiten sowie Blogs und Foren aus diesem Bereich verlinkt. Über diese Links kommen dann neue Besucher und somit auch potentielle neue Kunden auf deine Seite. Außerdem stärken oder verbessern solche thematisch passenden Verweise (Backlinks) auch deine Position in den Suchmaschinen.

Social-Media-Links

Hilfreiche Blogbeiträge werden gerne in den sozialen Netzwerken wie Facebook geteilt. Denke also unbedingt daran Social-Media-Buttons in deinen Firmenblog einzubauen. So können deine Besucher die Blogbeiträge mit wenigen Klicks auf ihren Profilen teilen und du bekommst zusätzliche, interessierte Besucher. 

Besucher durch Google

Wirklich wichtig und vielen Unternehmen heute noch immer nicht bewusst ist, dass man mit einem gut gemachten Firmenblog auch viele Besucher über Google gewinnen kann. Dies funktioniert indem du dich in deine potentiellen Kunden hineinversetzt und entsprechende Artikel schreibst.

Bedenke dabei: Dein potentieller Kunde hat Fragen oder ein Problem und sucht nach Lösungen bei Google!

Um passende Lösungen in Blogbeiträgen anzubieten, musst du erst einmal wissen wie der Suchende „tickt“. Hierfür solltest du eine Keywordrecherche durchführen. Dies geht im ersten Schritt einfach, schnell und kostenlos indem du im Google Keywordplanner einige Suchbegriffe aus deinem Themengebiet eingibst und dir weitere Keywordvorschläge anzeigen lässt. So erfährst du – um bei unserem Beispiel zu bleiben – dass rund 1300 Menschen im Monat bei Google nach „autolack kaufen“ suchen. Dies könntest du als Vorlage nehmen um mit deinem Expertenwissen als Lackhersteller einen umfang- und hilfreichen Artikel zu dem Thema „Diese Punkte sollten Sie beim Autolack kaufen beachten“ zu schreiben. Artikel dieser Art sind für den Suchenden und Google deutlich nützlicher als reine Werbeeinträge wie „Bei uns finden Sie den besten Autolack“ und werden daher im Regelfall auch besser gerankt.

Um Ideen für Blogartikel zu finden, bietet es sich auch an mit sogenannten W-Fragen zu arbeiten. In unserem Fall könnten potentielle Kunden beispielsweise nach Phrasen wie „Welcher Lack für Vertäfelungen?“, „Wielange Lack trocknen lassen?“ oder „Oberfläche anrauen welche Papierstärke?“ suchen. Wenn du diese Fragen als Überschriften für Blogartikel verwendest und sie darin gut und ausführlich beantwortest, kannst du von den Suchenden, die genau diese Frage haben, über Google und andere Suchmaschinen gefunden werden. Hilfe beim Finden von W-Fragen erhälst du durch sogenannte W-Fragen-Tools (einfach bei Google „W-Fragen Tool“ eingeben).

Kurz zusammengefasst: Mit einem Unternehmensblog kannst du dich als Experte positionieren, das Vertrauen in deine Firma stärken, schnell und einfach Neuigkeiten kommunizieren, Kunden helfen, deine Position in den Suchmaschinen verbessern und neue Besucher und Kunden gewinnen. Daher sollte jedes Unternehmen einen eigenen Blog haben – außer vielleicht deine Konkurrenz ;-)

Betreibst du bereits einen Unternehmensblog? Falls nicht: Was hat dich bisher davon abgehalten?

Empfehlung zu dem Thema:

Ebook: Let´s Blog

 

13 Kommentare

  1. Rosemarie Lenske   •  

    Toller Beitrag. Gute Tipps. Absolut lesenswert.

  2. Andreas Gaß   •  

    Wieder einmal ein sehr eingängiger Beitrag von Jessica. Wir wissen, warum wir zu den regelmäßigen Lesern gehören und auch immer wieder gern sharen.

  3. Wolfgang Pusse   •  

    Klasse! Ich fühle mich total motiviert einen Blog einzurichten. Eine Frage noch. Ist es besser einen Blog auf der Firmenseite einzurichten oder einen seperaten Blog unter einer anderen Adresse?

    • Jessica Ebert   •     Author

      Hallo Wolfgang, das kommt darauf an, welches System du nutzt. Wenn die Website zb auf WordPress basiert, dann ist es sinnvoll, der Einfachheit halber den Blog direkt auch auf der Installation einzurichten (da benötigt es keine weitere Software oder Erweiterungen). Wenn die Website zb via HTML erstellt wurde, dann empfehle ich zusätzlich eine WordPress-Installation und eine Verlinkung zum Blog. Hoffe, das hilft weiter. VG Jessica

      • Wolfgang Pusse   •  

        Danke für die Antwort Jessica! Ich setze das jetzt mit dem X-Theme (von dir empfohlen) um. Noch eine Frage: Gibt es auch TexterInnen die auch über spezielle Themen wie es bei mir der Fall ist (Selbstverteidigung, WingTsun …), einen Blog Texten können?

        • Jessica Ebert   •     Author

          Ja, die gibt es. Einfach auf einschlägigen Portalen, wie Textbroker oder machdudas.de einen entsprechenden Auftrag eingeben. VG

  4. wolfgang   •  

    Wie immer sehr gute Tipps, die jeder beachten soll. Derjenige der sie nicht liest kommt im Internet keinen Schritt vorwärts.

  5. Pingback: Facebook Marketing – welche Hammerchancen Du verpasst

  6. Maik Petrich   •  

    Hallo Jessica, vielen Dank für diese Website. Ich bin ein absoluter Anfänger und bin froh deine Website gefunden zu haben. Danke für die Arbeit die du für uns machst. Ich werde deinen Blog jetzt von A-Z konsumieren.

  7. Michel   •  

    Oh ja, ich muss endlich bloggen. Ich schiebe es schon soooo lange vor mir her. Meine Güte, ich sollte endlich mal beginnen. Wenn ich mir manchmal so anschaue, was ich für lange Kommentare auf Blogartikel von Leuten aus meiner Branche schreibe, dann denke ich, diese langen Artikel könnte ich auch auf einem eigenen Blog veröffentlichen.

  8. KleaM   •  

    Sehr schöner Beitrag. Vor allem sollte sich umfangreich vor Firmengründung über Dinge wie Online Marketing (Blog, ..) Buchführung etc. Gedanken gemacht werden und nicht zu spät. Weiter so und Danke für die Tipps!

  9. Firgu99   •  

    Ein wirklich sehr informativer Beitrag! Auch bei der Firmengründung ist eine Online Präsenz von Anfang an zu empfehlen um möglichst viel Aufmerksamkeit zu bekommen! Ich warte auf weitere Beiträge!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zum Newsletter anmelden & Gratis Ebook herunterladen!