Content-Marketing – Hype oder heiliger Gral?

content-marketing

Ist Content-Marketings wirklich das Wundermittel als das es gefeiert wird?

In jeder Branche und Industrie gibt es alle paar Jahre etwas neues, auf das sich alle stürzen. Es wird als der heilige Gral gefeiert, verschwindet aber für gewöhnlich wieder. „The next big thing“ wird dieses Phänomen häufig genannt. In der Welt der Suchmaschinenoptimierung könnte es sich dabei aktuell um das Content Marketing handeln.

Im Content Marketing geht es darum Inhalte zu entwerfen, die der Zielgruppe besonders gut gefallen und einen Mehrwert für sie bieten. Ein gutes und funktionierendes Beispiel sind actionreiche Videos die Red Bull bewerben. Hier steht nicht die Werbung im Vordergrund, sondern die Unterhaltung des Zuschauers. Dennoch trägt es zur Verbreitung der Marke bei. Content Marketing ist Werbung auf neuen Wegen, unterschwelliger und ohne Brechstange.

Wieso Content Marketing für die SEOs als Wunderwaffe gilt

Die Welt der Suchmaschinenoptimierung ist sehr wandelbar und mit jedem neuen Update des Google Algorithmus muss sich eine ganze Industrie anpassen. Die Zeiten des planlosen Linkspams sind vorbei und das ist auch jedem klar. Es müssen neue Wege gefunden werden, um einen sinnvollen Linkaufbau zu betreiben. Dass Content hierbei eine große Rolle spielt, ist nicht erst seit gestern bewusst. Seit einigen Jahren wird von allen Seiten immer wieder darauf hingewiesen, dass ausschließlich gute Inhalte dem Besucher einen Mehrwert bieten und dass die Aufgabe der Suchmaschinen darin besteht, dem Leser die Website herauszusuchen, die ihm den größten Mehrwert bietet. Zwar konnte und kann man mit billigen Tricks die Suchmaschinen austricksen und den Nutzern Websites präsentieren, die nicht das halten was sie versprechen, doch wird man so keinen langfristigen Erfolg haben.

Content Marketing bietet eine sinnvolle Kombination aus Linkaufbau und der Bereitstellung interessanter Inhalte. Wer tollen und einzigartigen Inhalt produziert, kann sich sicher sein, dass der Leser der Website treu bleibt und zudem darauf spekulieren, dass dieser sie teilt und somit gleichzeitig den Linkaufbau übernimmt. Anstatt also selbst Backlinks zu erzeugen, sorgt sehr guter Content dafür, dass diese Aufgabe von der Leserschaft mit Freude übernommen wird.

Geschäftsleute auf der ganzen Welt haben Angst vor neuen Google-Updates, doch wer auf guten Content setzt, kann sich entspannt nach hinten lehnen. Eine Suchmaschine hat den Job dem Nutzer genau das zu bieten, was er sucht. Wenn du die Lösung zu seinem Problem bietest, dann ist jedes weitere Update des Suchmaschinenalgorithmus für dich von Vorteil.

Wenn nicht nur deine eigene Website, sondern auch jeglicher Inhalt der zu deiner Seite verlinkt voller nützlichem Content ist, der dem Leser einen Mehrwert bietet, wird dies nicht nur dafür sorgen, dass du qualitativ hochwertige Verlinkungen hast, sondern dass diese durch ihre Verbreitung im Internet an Stärke gewinnen.

Im Endeffekt wird der Markt ausschließlich vom Leser bestimmt. Wenn du ihm gibst was er will, wirst auch du bekommen, was du willst: Nämlich tolle Rankings, viele Besucher und gute Einnahmen. Viele (Online-) Unternehmer vergessen bei all den Analysen und Planungen, dass es im Endeffekt immer um den Leser und seine Probleme geht.

Zwar ist der Begriff Content Marketing relativ neu, doch ist das Konzept ein altes. Schon seit längerem ist klar: „Content is King“. Das erkennt man alleine daran, wie abgedroschen dieser Spruch klingt.

Ist SEO jetzt tot?

friedhofImmer wieder kann man lesen, dass SEO tot ist. Dieses Phänomen ist aber nicht neu. Wie die Dinosaurier wird auch SEO erst dann aussterben, wenn die Menschen in der Branche sich nicht mehr den Veränderungen der Welt anpassen können. Während man damals mit einem Knopfdruck eine Website ranken konnte, ist dies heute harte Arbeit und erfordert nicht nur Fleiß, sondern auch Kreativität und Köpfchen. Ist dies nun der Tod der SEOs? Ganz im Gegenteil.

Das Aufgabenfeld eines Suchmaschinenoptimierers hat sich durch die wachsenden Herausforderungen extrem ausgeweitet und es werden mehr Spezialisten benötigt als je zuvor.

Zudem sind die Aufgaben wesentlich abwechslungsreicher und spannender geworden. Anstatt den ganzen Tag Blogkommentare zu verfassen geht es nun um strategische Planung, Analyse und Optimierung. Wir befinden uns in einer Blütezeit des SEO.

Wenn dir dieser Beitrag gefallen hat, darfst du ihn gerne teilen oder über deine eigene Website verlinken ;)

1 Kommentar

  1. Pingback: Top Digital Branding & Marketing Trends in 2016

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zum Newsletter anmelden & Gratis Ebook herunterladen!