Ein Blick in die Zukunft – Die Facebook F8 Entwickler Konferenz

Auch wenn Facebook immer wieder totgesagt wird – das Gegenteil ist der Fall: Vor wenigen Tagen erst konnte Mark Zuckerberg bekanntgeben, dass das soziale Netzwerk aktuell von unglaublichen 1,65 Milliarden Menschen im Monat genutzt wird. Um auch in der Zukunft für die User interessant zu bleiben wird die Plattform natürlich immer weiterentwickelt und auch an den Werbemöglichkeiten für Unternehmen wird stets gefeilt. Fast jedes Jahr findet in San Francisco die Facebook F8 Konferenz statt, auf der neue Features und zukünftige Änderungen bekanntgegeben werden. Auch in diesem Jahr stellten Mark Zuckerberg und Co. vor etwa 2.600 Zuschauern vor Ort und hunderttausenden, die per Live-Stream zuschauten, neue Pläne vor. Da diese für dich als Online-Unternehmer auch für dein Business interessant sein könnten möchte ich dir im heutigen Artikel eine Zusammenfassung der wichtigsten Punkte der Facebook F8 Entwickler Konferenz liefern.

 

Chatbots

Das wohl größte Thema auf der diesjährigen Konferenz war die Erweiterung des Facebook-Messengers. Dieser wird aktuell von etwa 900 Millionen Menschen monatlich genutzt und ist bisher werbefrei. Über eine neue Plattform sollen Unternehmen Bots über den Messenger mit ihren Kunden kommunizieren lassen können. Als Beispiel auf der Konferenz wurde gezeigt wie ein Kunde sich über den Messenger vom Bot eines Onlineshops für Schuhe beraten lassen kann: Der Chatbot fragt in diesem Fall welche Schuhart es sein soll und wie viel der Kunde etwa investieren mag. Anschließend werden Modelle zur Auswahl angezeigt, die auch direkt im Messenger bezahlt werden können. Schafft es Facebook in der Zukunft die Chatbots intelligent genug zu gestalten wird der Messenger zum Ersatz einer Kaufberatung und der Kunde braucht den Messenger zum anschließenden Kauf nicht einmal mehr verlassen müssen. Neben Produkten können über Chatbots natürlich auch Dienstleistungen wie Flüge oder Taxifahrten gebucht, umgebucht oder storniert werden.

 

Live-Videos und Virtual Reality

Videos sind bereits jetzt auf Facebook ungeheuer beliebt. Damit dies auch so bleibt, investiert das Unternehmen auch in diesem Bereich in Neuerungen: So wurde auf der Konferenz beispielsweise bekanntgegeben, dass es eine neue Schnittstelle geben wird, über die auch Videos von Drohnen oder Webcams live auf Facebook übertragen werden können. Auch ein Konzept für eine Kamera, mit der man bis zu zwei Stunden Video in hoher Qualität im 360-Grad-Modus aufzeichnen kann, wurde vorgestellt. Ich bin jetzt schon gespannt auf die Möglichkeiten, die 360-Grad-Videos auf Facebook für kreative Marketer bieten werden. Selbst herstellen möchte Facebook die Kamera übrigens nicht: Die Baupläne und die dazugehörige Software sollen tatsächlich kostenlos veröffentlicht werden!

 

Der 10-Jahres-Plan

Wie bereits früher angekündigt verfolgt Mark Zuckerberg auch in Zukunft den Plan die ganze Welt zu vernetzen: Satelliten und Drohnen sollen auch in den entlegensten Winkel unseres Planeten Internet bringen. In Entwicklungsländern soll zudem im Rahmen des Projekts “Free Basic” jeder kostenlos Zugang zu Bildungswebseiten, Ärztediensten und Facebook bekommen. Dieses “Internet light” traf bisher nicht überall auf Zustimmung, da so mancher die Netzneutralität gefährdet sieht. Schließlich können die Nutzer über Free Basic neben wichtigen Diensten nur Facebook und nicht etwa seine Konkurrenz aufrufen. Aus diesem Grund wurde das Projekt in Indien auch behördlich verboten, Mark Zuckerberg hält dennoch weiter an seinem Plan fest und man darf schon gespannt sein ob und wie er ihn tatsächlich umsetzen kann.

 

Weitere Neuerungen

Facebook Analytics für App-Updates

Werbetreibende und App-Entwickler werden in Zukunft vielfältigere Möglichkeiten bekommen die Nutzer zu analysieren und mittels Push- oder InApp-Benachrichtigungen zu erreichen.

Profile Expression Kit

Mit den Apps Boomerang, Lollicam, Cinemagraph Pro von FlixelBeautyPlus, MSQRD und Vine lassen sich ab sofort “mit nur wenigen Klicks lustige personalisierte Profil-Videos” erstellen. Weitere Apps werden folgen.

Account Kit

Das Account Kit wird Entwicklern dabei helfen mehr Nutzer für ihre Apps zu generieren, da Kunden sich mit ihm nur durch Angabe ihrer Telefonnummer oder E-Mailadresse in diesen anmelden können.

Beitrag speichern & Quote Sharing

Wenn du einen interessanten Artikel, ein Video oder ein Produkt irgendwo im Netz entdeckt hast, kannst du diese demnächst mit der “Beitrag speichern”-Funktion in einem Ordner auf Facebook abspeichern und später von einem anderen Gerät aus wieder aufrufen. Mit der “Quote Sharing”-Funktion wirst du Zitate aus Apps oder dem Web leicht über Facebook teilen können.

Ich denke, dass Facebook mit seinen Entwicklungen viel Erfolg haben wird. Was denkst du? Wirst du die Neuerungen für dein Marketing nutzen können? Welche Facebook-Features wünschst du dir für die Zukunft?

1 Kommentar

  1. Pingback: TOP-6 Unternehmerlinks KW 18/2016 | Vorbildunternehmer des Jahres 2016

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zum Newsletter anmelden & Gratis Ebook herunterladen!