Email Marketing Refinanzierung – Wie du deine Investition für einen Lead automatisiert wieder reinholst

email marketing refinanzierung

Im Online-Marketing ist der Aufbau einer E-Mail Liste der Schlüssel zum Erfolg. Nahezu alle erfolgreichen Online Marketer legen großen Wert auf den Aufbau ihrer Liste und das aus gutem Grund. Mit den E-Mail Kontakten hat man nicht nur die Möglichkeit, sondern auch die eindeutige Erlaubnis den Menschen eine Nachricht zukommen zu lassen. Sie bestätigen, dass sie in Zukunft mehr von dir hören möchten und sind interessiert an dem, was du zu sagen hast. Ein so gutes Publikum ist sehr schwer zu erreichen und kostet in der Regel viel Geld. Das Versenden deiner E-Mails hingegen kostet dich (theoretisch) keinen Cent.

 

Diese Kosten verursacht das Aufbauen einer guten E-Mail Liste

Bevor man in die komfortable Situation kommt und einer großen E-Mail Liste Nachrichten zukommen lassen kann, ist es ein langer und steiniger Weg. Der Aufbau erfordert nicht nur Geduld, viel Schweiß und lange Nächte, sondern wird dich auch Geld kosten.

Folgende Positionen sind zu berechnen:

 

E-Mail Marketing Anbieter

Zunächst brauchst du einen guten E-Mail Marketing Anbieter an deiner Seite. Dieser verwaltet die Listen für dich, erlaubt es dir E-Mail Sequenzen zu planen, Nachrichten zu senden, Kontakte in Kategorien zu sortieren und stellt dir Optin-Formulare zur Verfügung. Ohne einen solchen Anbieter wird es extrem schwierig für dich. 

Es gibt viele Anbieter, die alle Ihre Vor-und Nachteile haben.

Ich persönlich nutze GetResponse *. Es läuft stabil, ist an das deutsche Recht angepasst und man hat alles was man braucht, plus weitere Features, wie Umfragen, tolle Newsletter Vorlagen und vieles mehr. Wer noch auf der Suche nach einem guten Email-Marketing Anbieter ist, der sollte sich GetResponse auf jeden Fall mal anschauen. Du kannst es 30 Tage lang komplett kostenlos und ohne Angabe deiner Zahlungsdaten testen (Klick) *.

 

Das Hosting

Um E-Mail Adresse einsammeln zu können, müssen deine Besucher dein Optin-Formular finden und dieses ausfüllen. In aller Regel benötigst du eine Website um dies umzusetzen und für diese brauchst du ein verlässliches Hosting. Bei der Auswahl solltest du darauf achten, dass du einen deutschen Anbieter auswählst, auf den du dich verlassen kannst.

Hier nutze ich All-Inkl. * Der Support ist wirklich gut und ein Webhosting-Paket mit Inklusiv-Domains bekommst du schon ab 4,95e pro Monat.

Es gibt auch die Möglichkeit, eine LandingPage bei einem „LandingPage-Baukasten-Anbieter“ zu erstellen, wie 1MinuteSites.com * dann benötigst du kein Hosting (ist aber empfehlenswert!). 

 

Die Squeezepage/Website

Nachdem du nun die technische Seite abgedeckt hast, ist es an der Zeit daran zu arbeiten, dass deine Besucher die Möglichkeit haben sich in deine E-Mail Liste einzutragen. Üblicherweise wird dazu eine Squeezepage angefertigt, die genau dieses Ziel verfolgt. Diese zu entwerfe ist eine Wissenschaft für sich und alles manuell zu machen ist viel Arbeit. Deutlich einfacher ist es, wenn man sich an einen Anbieter wendet, der Templates für Squeezepages anbietet, welche bereits von Experten getestet wurden.

Einige E-Mail Marketing Anbieter wie beispielsweise Getresponse bieten dir diese Option an, die meisten Internet Marketer sind damit jedoch nicht zufrieden.
Sehr bekannt in dem Gebiet sind OptimizePress* (ab 97$ einmalig, WordPress Plugin) und ProfitBuilder *(67$ einmalig, WordPress Plugin). Oder das oben erwähnte 1MinuteSites.

Gängige Praxis ist es im Austausch für die E-Mail Adresse ein Freebie anzubieten. Dies kann beispielsweise ein kostenloses E-Book, ein Video, ein Produkt oder ähnliches sein. Auch die Produktion/der Kauf davon bedeutet Arbeit und Kosten. Mehr dazu liest du in diesem Artikel >

 

Der Traffic

Nun da deine Website fertig und bereit ist deine E-Mail Liste für dich aufzubauen, ist es an der Zeit auf die Suche nach Besuchern zu gehen. Dazu gibt es so viele Möglichkeiten, dass ich unmöglich alle auflisten kann. Sehr beliebt ist aber Suchmaschinenoptimierung, Social Media Marketing, PPC, PPV, sowie der Kauf von Bannern und anderen Werbeplätzen. Allen Wegen ist gemeinsam, dass sie Zeit und/oder Geld kosten.

 

Die Refinanzierung der Aufbau- und Instandhaltungskosten

Insgesamt ist das Aufbauen einer E-Mail Liste ein teures Vergnügen. Damit es nicht nur ein kostspieliges Hobby ist, sondern einen wirtschaftlichen Sinn hat, muss man sich Gedanken darüber machen, wie man mit damit Geld verdienen kann. Wenn du deinen Lesern jeden Freitag einen guten Start ins Wochenende wünschst ist dies zwar nett, wird dich aber Monat für Monat mit einem dicken Minus zurücklassen.

Folgende vier Möglichkeiten der Refinanzierung sind sehr beliebt:

 

1. Affiliate Links und Links zu eigenem Produkt im angebotenen Freebie

Dein Freebie hat den Sinn den Besuchern einen sofortigen Mehrwert für das Eintragen in deine E-Mail Liste zu bieten. So erhöhst du die Rate derer die dies auch tatsächlich tun und machst das Meiste aus dem Traffic den du erhältst. Nur weil dein Freebie kostenfrei angeboten wird, heißt dies aber noch lange nicht, dass du mit ihm kein Geld verdienen kannst.

Sehr häufig werden in ein Freebie Affiliate Links oder Verlinkungen zu eigenen Produkten eingebaut, an dessen Verkauf man Geld verdient. Wenn es in deinem Freebie beispielsweise um das Training von Hunden geht, findet sich mit Sicherheit ein interessanter Ratgeber mit Affiliate Programm, eine Hundepfeife auf Amazon oder ähnliches. Eventuell hast du ja sogar selbst ein Produkt, welches für deine Leser von Interesse sein könnte.

 

2. Das Nutzen der Danke/Download Seite

Nachdem sich ein Besucher erfolgreich in deine E-Mail Liste eingetragen hat, wird er üblicherweise auf eine Danke/Download Seite geleitet. Hier bedankst du dich für das von ihm entgegengebrachte Vertrauen, und/oder belohnst ihn mit dem versprochenen Download. Wenn es jemand so weit geschafft hat, bekundet er damit großes Interesse an den von dir angesprochenen Themen. Somit stehen die Chancen nicht schlecht, dass er sich über die Empfehlung eines nützliches Produktes freuen wird. Baue doch einen Banner oder einen im Text eingebetteten Link ein, der auf ein solches verweist.

 

3. Eine Weiterleitung auf ein einmaliges Angebot oder Affiliate Produkte

Nach der Eintragung in deine E-Mail Liste wird der Besucher automatisch auf eine Danke-Seite weitergeleitet. Wenn du sie nicht zum Anpreisen verschiedener Produkte nutzt, ist diese im Grunde nutzlos für dich. Was du jedoch machen kannst um dennoch von dem Mechanismus profitieren zu können, ist deine neuen Subscriber auf ein einmaliges Angebot weiterzuleiten. Ein solches OTO (One Time Offer) ist ein bewährtes Mittel um etwas zeitlichen Druck auf den Leser aufzubauen, sodass dieser nicht ewig mit sicher hadert und das Angebot in Vergessenheit geraten lässt.

Wenn du über deine E-Mail Liste also nun Tipps rund um die Hundeerziehung verbreitest, kännte dein OTO ein selbstgeschriebener Ratgeber sein, den du einmalig deinen Lesern zu einem reduzierten Preis anbietest.
Lege hier Wert darauf, dass auch deutlich zu erkennen ist, dass dies ein einmaliges Angebot ist und nachfolgend der Preis wieder erhöht wird. Sei hier sehr konsequent um keine Glaubwürdigkeit einzubüßen.

 

4. Follow Up Serie mit Affiliate Links und eigenen Produkten

Nun da deine Besucher erfolgreich in deiner E-Mail Liste sind, erwarten sie auch, dass du dich in regelmäßigen Abständen bei ihnen meldest. Durch die heutige Technik, kann man das durch so genante Follow Up Email Serien autamtisieren. Dazu erstellst du diverse Email, die thematisch passen und Mehrwert enthalten, sowie immer mal wieder einen Link zu einem Affiliate Produkt oder deinem eigenen Produkt. Diese Mails timest du nun in deinem Email-Marketing Programm (z.B. 2 Tage nach Eintrag, 5 Tage nach Eintrag usw.) und schon hast du einen Prozess geschaffen, bei dem du so gut wie nichts mehr machen musst.

 

Abschließend ist zu sagen, dass E-Mail Marketing eventuell die Königsklasse des Online Marketings ist und Anfängern einige Hürden bietet. Wenn man diese jedoch meistert, kann man sich von jeglichen Trafficquellen lossagen und einen Vermögenswert erschaffen, der von unschätzbarem Nutzen sein wird.

7 Kommentare

  1. Danny   •  

    Punkt 3 ist eine Refinanzierungsstrategie die man immer öfter sieht.Der Punkt dabei ist einfach dass man dabei das richtige Angebot hat. Hier werden eine Menge Fehler gemacht. Das Produkt passt nicht oder es ist auch mit gewährtem Rabatt eine immer noch zu grosse Summe die man vom gerade gewonnen Interessenten dafür haben möchte.

  2. Jan von Wille   •  

    Vielen Dank für die guten Tips, Jessica. Du hattest mir ja schon beim Start meiner Internetseite geholfen und ich kann bestätigen, dass der Aufbau einer solchen Liste nicht ganz so einfach ist, aber die Mühe sich lohnt. Habe – jetzt nach ca. 10 Monaten – erste Kunden darüber in meine Seminare bekommen…
    Danke für deine Inspirationen dazu!

  3. Jens Hetke   •  

    Hi Jessica,

    Der Artikel gefällt mir sehr gut.
    Nach meiner Erfahrung ist die ‚Danke-Seite‘ eine tolle Möglichkeit um auf eigene Produkte als OTO hinzuweisen. Das Problem ist meist tatsächlich, dass es kein passendes Produkt/Angebot gibt. Extra etwas dafür entwickeln ist zwar eine super Idee aber nicht immer möglich oder wirtschaftlich.
    Sehr vielversprechend ist eine gut durchdachte Autoresponder-Serie mit tollen Inhalten und Angeboten im Wechsel. Richtig umgesetzt lässt sich hier einiges an Umsatz generieren.

    Beste Grüße
    Jens

  4. Jakob Kronsteiner   •  

    Hallo zusammen,
    ich habe einen Tipp und eine Frage zugleich ..
    Zum einen habe ich ein Projekt für Affiliates ins Leben gerufen das sich intensiv mit der Thematik „Leadrefinanzierung“ beschäftigt – der Affiliate sucht sich ein passendes Produkt aus und fügt die entsprechende spezielle Angebotsseite in seinen Autoresponder ein. Aufwendige Produktion, Hosting, Bezahlabwicklumg und sonstiger Krimskrams fallen für den User also weg.

    Meine Frage an euch : Natürlich bin ich nicht doof und habe mir ein Linktracking eingerichtet um prüfen zu können woher genau die Besucher für diese speziellen ReFi Seiten kommen, schliesslich sind sie ja nur als „Danke“ Seite im Autoresponder gedacht.
    Das Dilemma dabei ist dass immer mehr solcher „schlauen Füchse“ diese Angebote in den viralen, in Surfbars usw. Öffentlich bewerben und das OTO somit in seiner Funktion völlig zerstören.
    Das vernichtet mein komplettes ReFi Konzept und damit den Umsatz meiner seriösen Affiliates sowie meinen natürlich auch.
    So, hat jemand hier einen Tipp für mich wie ich solchen Missbrauch in Zukunft vermeiden kann ?
    Ich sortiere die schwarzen Schafe natürlich ständig aus, aber irgendwie scheint das mittlerweile eine Massenkrankheit zu sein.

    Mfg, euer Jakob von jakobsgratisreports.at

    • Jessica Ebert   •     Author

      Hallo Jakob, ein paar „ganz schlaue“ gibt es ja leider immer wieder. Das OTO komplett zu sichern wird nicht möglich sein. Ich würde einfach die URL regelmäßig ändern. Klar, das ist etwas aufwendig, würde aber evtl. helfen. VG Jess

      • Jakob Kronsteiner   •  

        Danke für deinen Tipp, wenn ich die Url abändere muss der Affiliate jedoch ebenfalls einen neuen Promolink generieren und bei sich einfügen. Digistore24 deaktiviert Produkte mit veränderten Links.

        Ich hatte ja schon einen Fall der einen Komplettumzug und damit verbundene Umstände einherbrachte, und die Resonanz darauf war äusserst negativ.
        Schade dass sich soviele nicht an die Regeln halten, wenns so weitergeht werde ich das ReFi Programm schweren Herzens schliessen müssen, schliesslich steckt da ne Menge Arbeit drin.

        Gratuliere übrigens zu deinem Blog, hast du hübsch gemacht :-)

  5. Michael Hohmann   •  

    Hallo Jakob,
    ich habe die OTO über Digimember geschützt und arbeite mit der Autojoin-Funktion von Digimember.

    Die Dankeseite vom Autoresponder verweist dann auf eine Seite mit dem Autojoin-Shortcode, der so eingestellt ist, dass eine automatisches Login stattfindet. Der Benutzer wird automatisch als Mitglied mit Zugriff auf ein Produkt (das OTO) angelegt. Die OTO-Seite ist somit geschützt.

    Vielleicht ist das ja ein Ansatz für Dich.

    Gruß
    Michael

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zum Newsletter anmelden & Gratis Ebook herunterladen!