Emailliste aufbauen mit einem Freebie – Schritt für Schritt Anleitung

Eine Email-Liste ist mit das Wichtigste, was es im Online-Marketing gibt. Wer eine starke Liste hat, hat theoretisch ausgesorgt. Doch diese erst einmal aufzubauen ist gar nicht so einfach.

Ein beliebtes Mittel um Interessierte dazu zu bringen, sich in den Newsletter einzutragen ist es, einen so genannten Freebie anzubieten. Das ist ein kleines Geschenk, dass der Interessent nach dem Eintrag erhält. Dies kann vieles sein. Gerne gesehen und einfach zu erstellen sind kleine Ebooks bzw. Pdf´s oder ein Mini-Videokurs passend zum Thema der Website.

Dieses Prinzip basiert übrigens auf einem der 6 Schlüsselfaktoren nach Cialdini, der Reziprokation. Mehr dazu liest du in diesem Artikel.

In diesem Artikel möchte ich dir nun Schritt für Schritt zeigen, wie du ein Freebie auf deiner Website oder deinem Blog anbieten kannst.

Zu Beginn schauen wir uns an, welche Zutaten wir benötigen. Keine Sorge, in den einzelnen Schritten gehe ich auf diese Zutaten ein und gebe dir auch Empfehlungen.

 

Du brauchst:

  • Ein Freebie + Buch-Cover
  • Einen Email-Marketing Anbieter
  • 2 neue Seiten in WordPress (innerhalb deiner Website, keine neue Installation! Geht natürlich auch mit anderen Systemen)
  • Ein Optin-Plugin

 

Schritt 1: Freebie und Cover hochladen

Als erstes müssen wir unser Freebie online zugänglich machen, damit man es auch herunterladen kann. Dazu laden wir es auf unseren Server bzw. Webspace hoch.

Eine einfach Möglichkeit ist es, dass Freebie, wenn es nicht allzu groß ist, über die WordPress Mediathek hochzuladen. Das hat den Vorteil, dass wir mit einem SEO-Plugin, wie WordPress SEO by Yoast, einstellen können, dass man das PDF nicht bei Google finden kann.

Tipp: Leider nimmt Google den „NoIndex“ Hinweis bei PDF´s nicht ganz so ernst. Daher empfehle ich dir dein PDF zu einer ZIP-Datei zu komprimieren und diese dann hochzuladen. Auch hier bitte wieder auf „NoIndex“ stellen.

Dazu wählen wir im Bearbeitungsbereich des Mediums über Seo by Yoast und dem Punkt “Erweitert” NoIndex aus.

Das sieht dann so aus:

Medium bearbeiten

 

Wenn du die Einstellungen vorgenommen hast, speicherst du alles ab und kopierst dir den Link zur Datei:

 

Link zum pdf

 

Solltest du einen Videokurs anbieten wollen, dann funktioniert das etwas anders. Die Videos solltest du bei einer Video-Hosting Plattform, wie Videolyser* hochladen und dann später auf der Website einbinden.

Wie wir das Freebie nun zum Download anbieten kommt in einem späteren Schritt.

Das Buch Cover laden wir ebenfalls über die Medien hoch (linke Spalte in WordPress).
Das Cover sollte ansprechend sein und zum lesen einladen. Wenn du selbst grafiktechnisch nicht so gut unterwegs bist, dann solltest du dir (auch wenn es “nur” ein Freebie ist) ein professionelles Cover erstellen lassen. Freelancer für diese Aufgabe findest du u.a. bei machdudas.de , freelancer.com , twago.de usw.
Meine Cover erstelle ich übrigens alle selbst mit Photoshop (die Frage kam des Öfteren auf).

So, nun haben wir unser Freebie und unser Cover hochgeladen. Jetzt richten wir die Seiten ein.

 

Schritt 2: Seiten für den Download einrichten

Als nächstes benötigen wir 2 neue Seiten in WordPress.

 

Eine “Danke für den Eintrag-” Seite

Das ist die Seite, die erscheint, wenn sich jemand in unseren Newsletter eingetragen hat. Nicht zu verwechseln mit der Download-Seite! Diese Seite benötigen wir, da wir beim Email-Marketing mit dem so genannten “Double Optin Verfahren” arbeiten. Das bedeutet, dass jemand, der sich in einen Newsletter einträgt seine Emailadresse bestätigen muss, bevor er wirklich in die Liste aufgenommen wird. Dazu bekommt er nach dem Eintarg eine Email geschickt, in der er einen Bestätigungslink findet. Sobald er auf diesen geklickt hat, kommt der auf die Download-Seite.
Das Double Optin verfahren ist übrigens Pflicht in Deutschland! Du musst hier allerdings technisch nicht viel machen, dass diese Systematik bei den meisten Autorespondern vorprogrammiert ist und man nur noch ein paar Einstellungen machen muss.

Auf der „Danke für den Eintrag-“ Seite bedankst du dich kurz für das Interesse und erklärst dem User, was als nächstes passiert und was er machen muss, um an den Download zu kommen (bekommt eine Email mit Bestätigungs-Link usw…)

Nun veröffentlichst du die Seite.

 

Eine “Download-” Seite

Das ist die Seite, auf der der User, nachdem er seine Emailadresse bestätigt hat, landet. Dort kann er auch das Freebie herunterladen bzw. ansehen.

Hier bedankst du dich kurz für die Bestätigung und sagst ihm, dass er das Freebie hier nun herunterladen bzw. ansehen kann. Natürlich sollte dein Freebie dort auch eingebunden werden.

Bei einem PDF gehst du wie folgt vor:

Schreibe das Wort “Download” oder etwas ähnliches in den Editor. Markiere es und klicke auf das Verlinken-Symbol. Füge dort nun den Link zum PDF ein, den du beim hochladen des PDF´s kopiert hast (s. Schritt 1).

Alles speichern.

Wenn du einen Videokurs anbietest, dann benötigst du jetzt die HTML Codes von den einzelnen Videos, den dir das Video-Hosting-Programm ausspuckt. Diese fügst du im HTML-Bereich der Seite (im Editor oben rechts auf “Text” klicken) untereinander ein.

Nun stellst du die Seite über das “SEO by Yoast” Plugin noch so ein, dass es ebenfalls nicht über die Suchmaschinen zu finden ist, also über “Erweitert” auf NoIndex (so wie bei dem PDF in Schritt 1).

Seite Veröffentlichen – fertig.

 

getresponseDu möchtest das alles und mehr Schritt für Schritt in Videos erklärt bekommen? Dann schau dir meinen neuen Online Kurs:

„E-Mail Marketing mit GetResponse“ an!

Mehr dazu

Schritt 3: Autoresponder einrichten

Wie du in unserer Zutaten-Liste gelesen hast, benötigen wir auch eine Email-Marketing-Lösung, die es uns ermöglicht, unsere Leads (Einträge von Interessenten) zu verwalten. Ich empfehle hier GetResponse*. Eine Einführung für diesen Anbieter habe ich hier erstellt.

Wenn du dich bei GetResponse angemeldet hast, machst du folgendes:

  1. Neue Kampagne erstellen
  2. Kampagne wie folgt einstellen (kleines Zahnrad Symbol oben rechts): Über den Bereich Optin -> Bestätigungsseite -> Eigene URL wählen. Hier die URL zur DOWNLOAD-Seite eintragen
    Wenn du möchtest kannst du hier auch noch die Bestätigungsnachricht bearbeiten. 
  3. Ein Webformular erstellen. Wähle hier nur Name und Emailadresse als Eintragungsfelder. Designtechnisch kannst du die Vorlage so lassen, wie sie ist. Wir werden später über das Optin-Plugin ein anderes Design verwenden.
    Im nächsten Schritt wählst du im unteren Bereich “Benutzerdefinierte Dankeschön Seite”. Dort gibst du die Url zu deiner “Danke für den Eintrag”-Seite ein.

getresponse

Nun kopierst du dir den HTML Code. Switche dazu von JavaScript auf HTML-Code.

Weiter geht es in WordPress

 

Schritt 4: Optin Plugin einrichten

Zu guter letzt benötigen wir ein Plugin, mit dem wir diesen Prozess darstellen und ausliefern können. Natürlich könnte man jetzt auch einfach das erstellte Webformular von GetResponse auf der Website einbinden. Aber wir möchten das Ganze ja schön und effektiv gestalten. Daher empfehle ich diesen Schritt noch zu machen.

Ein gutes Plugin dass ich auch nutze, ist HybridConnect*. Damit kann man Optin-Formulare flexibel gestalten und überall auf der Website anzeigen lassen, auch unter jedem Blogbeitrag.

Nachdem du HybridConnect installiert hast musst du einen neuen “Connector” anlegen. Klicke dazu über den Punkt “HybridConnect” (linke Spalte in WordPress) auf “Add new Connector”. Gib dem Ganzen einen Namen und belasse die Einstellungen so wie sie sind.
“Save Connector” .

Wähle “Connect” in der Spalte Mailing List und gib dort deinen HTML Code ein, den du vorhin bei GetResponse kopiert hast. Klicke auf “Submit”.

Nun kannst du verschiedene Formulare erstellen. Ich zeige dir hier, wie du ein Formular erstellst, welches automatisch unter jedem Blogartikel erscheint (wie du hier auf meiner Seite auch sehen kannst).

Hake in der Spalte Post Footer den Punkt “Post” an. Nun klickst du auf den Button “Edit” bei Shortcode-Design.

 

hybridconnect

 

Nun kannst du dir über den Editor ein Formular aussuchen und es anpassen. Am besten probierst du einfach ein wenig aus, bis du ein Formular erstellt hast, dass dir gefällt.

 

HC2

 

Ich empfehle dir ein Formular zu wählen, bei dem du dein Buch Cover präsent darstellen kannst. Das kann die Eintragungsrate erhöhen.

Klicke auf “Save Changes” und schau dir dein Ergebnis in einem deiner Blogartikel an.

ACHTUNG: Der Verkauf von Hybrid Connect wurde eingestellt. Der Anbieter jetzt ein neues Lead-Plugin auf dem Markt gebracht. Es heißt ThriveLeads*.

Alternative:

Wp Conversion Boxes*

OptinSkin*

Schritt 5: Testen

Zum Schluss solltest du den gesamten Prozess einmal testen. Schau dir dazu dein erstelltes Formular auf deiner Website an und trage dich mit deinen Daten dort ein.

Wenn du das gemacht hast, dann sollte folgendes passieren:

  1. Du wirst auf deine “Danke für den Eintrag-” Seite geleitet
  2. Du erhältst eine Bestätigungsemail
  3. Wenn du auf den Bestätigungslink klickst kommst du zu deiner “Download-” Seite und kannst dort dein Freebie herunterladen oder anschauen.

Wenn das alles funktioniert, hast du es geschafft!

Ich empfehle dir auch verschiedene Varianten des erstellen Formulars zu testen. Mal ein grüner Button, mal ein roter usw. Das kann ebenfalls die Eintragungsrate erhöhen.

Nun kannst du dich über viele neue Leads freuen :)

Hast du Fragen zu dieser Anleitung? Dann ab damit in die Kommentare!

getresponseDu möchtest das alles und mehr Schritt für Schritt in Videos erklärt bekommen? Dann schau dir meinen neuen Online Kurs:

„E-Mail Marketing mit GetResponse“ an!

Mehr dazu

 

27 Kommentare

  1. David Wagner   •  

    Hi Jess,

    sehr gut erklärter Beitrag zum Thema Opt-In. Ich nutze auch GetResponse und Hybrid-Connect. Kann ich auch nur jedem empfehlen, der sich mit dem Design etc. viel Arbeit sparen möchte.

    Ich wünsche dir ein frohes erfolgreiches Jahr und freue mich auf deinen nächsten Beitrag :-)

    • Jessica Ebert   •     Author

      Hallo David, ja, die Kombination funktioniert wirklich gut und läuft vor allem auch sehr stabil. Dir auch ein frohes neues Jahr!
      Viele Grüße, Jessica

  2. Holger   •  

    kompakt und gut erklärt. Werde ich gleich mal Sharen

  3. Silvia   •  

    Super erklärt und unglaublich hilfreich!
    Jetzt ist einiges klarer. Super Artikel!
    Vielen Dank Jessica.

    • Jessica Ebert   •     Author

      Hallo Silvia, freut mich, dass dir der Artikel weitergeholfen hat :)
      Viele Grüße, Jessica

  4. Alexander Kouba   •  

    Sehr gelungener Artikel. Ein Freebie führt wirklich zu deutlich mehr Eintragungen, als ohne.
    Liebe Grüße
    Alexander Kouba

  5. Philipp Wiedamann   •  

    Hi,

    hat hier auch jemand eine Anleitung wie ich das System mit Klick Tipp erstelle?
    Schaffe es nicht…

    Danke!
    Philipp

  6. Ina   •  

    Hi Jess,
    vielen Dank für die Erklärungen mit GR. Aktuell bekommt ich kein Impressum in das double-Opt-In bei GetResponse und habe auch schon über deren Hilfe alles versucht. Dazu ist man in D verpflichtet – einfach einen Link setzen möchte ich. Du hast das auch nicht drin?! Sie setzen die Adresse rein, aber das ist US Standard und nicht für D relevant. Weißt Du, ob das noch irgendwann kommt? So könnte man Dich abmahnen.
    Zudem finde ich die Widget, after Post – Formulare sehr gut bei Dir! Kann man Hybrid Connect noch nutzen? Leider erscheinen die GR Widgets nicht bei mobile (ipad, mobile). Mag auch am theme liegen?
    Welches Pop-Up nutzt Du denn für die NL Anfrage? Finde ich auch sehr gut!
    Danke!

    • Jessica Ebert   •     Author

      Hallo Ina, das Impressum wird automatisch von GR in einem Newsletter generiert, s. Footer der Email. GR arbeitet auch nach deutschen Standards (GR kommt übrigens aus Polen ;) ), daher ist das so ausreichend. Alles andere wäre mir neu. Hybrid Connect gibt es leider nicht mehr zu kaufen. Was meinst du mit PopUp? Das auf der Startseite? Das ist über Optimzepress mit den OverlayOptimizer Modul gemacht s. https://www.youtube.com/watch?v=b4PFnbkOu9Y
      VG Jess

  7. Pingback: Email Marketing Refinanzierung - Wie du deine Investition für einen Lead automatisiert wieder reinholst

  8. Tina   •  

    Hallo Jessica,
    bin ich froh das ich deine Seite entdeckt habe!!!
    Seit Tagen habe ich mir über das Thema Freebie den Kopf zerbrochen und verzweifelt nach einer Anleitung gesucht,wie man das denn technisch überhaupt umsetzt…nirgendwo was gefunden…bis jetzt :-)

    Einfach super, deine Anleitung und toll erklärt,selbst für mich Technikmuffel.
    Vielen Dank für diese Wahnsinnshilfe :-)

    Lieben Gruß,
    Tina

    • Jessica Ebert   •     Author

      Hallo Tina, freut mich, dass dir meine Artikel weiterhelfen :)

  9. Dominik   •  

    Klasse Jessica!

    Genau das habe ich gesucht. Vielen Dank!
    Jetzt muss ich nur noch mein Friebee fertigstellen.
    Das ist am Wochenende der Fall! :)

    Vielen Dank.

    Liebe Grüße Dominik

  10. Pingback: 5 Arten von Blog-Artikeln, die deine Leser lieben werden

  11. Pingback: Digitale Produkte erfolgreich vermarkten

  12. Enrico Habereder   •  

    Sehr schöner Artikel über das Newsletter Marketing. Ich habe diese Punkte angewendet und einige Zeit abgewartet. Ich konnte deutlich merken, dass sich dadurch erheblich mehr Leute für meinen Newsletter eingetragen haben. Vielen Dank für die guten Hinweise!

  13. Wolfgang   •  

    Hi Jessica,
    sehr guter und verständlicher Artikel. Klasse. Hilft mir sehr weiter. Kennst Du kostenfreie Alternativen zu den o.g. Lead-Plugins ThriveLeads? Die oben genannten Links zu den Alternativen funktionieren übrigens nicht mehr.
    LG
    Wolfgang

  14. Erik Freutel   •  

    Hallo,
    vielen Dank für den tollen Beitrag.
    Die Downloadseite ist für jeden zugänglich, sodass die „Kunden“ auch nur diesen Link teilen könnten, oder?

    • Jessica Ebert   •     Author

      Die Downloadseite ist nur für den Zugänglich, der den Link hat (also der, der sich eingetragen hat). Sicher könnte ein Interessent den dann verbreiten. Aber das passiert eher selten. Theoretisch könnte er das Ebook ja auch weitergeben. Man könnte auch einen Mitgliederbereich erstellen und das Freebie dort einfügen. Dann kann man nur mit Zugangsdaten (die man nach dem Eintrag bekommt) auf dieses zugreifen. Das wäre dann noch sicherer. VG Jess

  15. Diana   •  

    Was für ein grossartiger Beitrag! Wir sind auf der Suche nach einer Hubspot Alternative für WordPress Kunden! Und das ist die Lösung!!! Vielen Dank!
    Gruss Diana

  16. Konstantin   •  

    Hi Jessica,
    guter Beitrag, aber was mache ich wenn die Download URL weitergeschickt wird? Also zB in FB Gruppen geteilt usw?

    • Jessica Ebert   •     Author

      Hallo Konstantin, das passiert glücklicherweise eher selten. Um sicher zu gehen, könntest du z.B. die URL 1x pro Monat ändern. VG

  17. Pingback: Kostenlose Marketing & Erfolgs-Bücher die du kennen solltest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zum Newsletter anmelden & Gratis Ebook herunterladen!