Jedi oder Sith? Warum die dunkle Seite der Macht so verlockend ist und wie du dich richtig entscheidest

Fast neun Millionen Menschen besuchten hierzulande die Kinovorstellung von “Star Wars: Das Erwachen der Macht”, der im letzten Winter in Deutschland anlief. Auch im neuesten Teil der “Krieg der Sterne”-Saga ging es einmal wieder um den uralten, ewig währenden Kampf zwischen Gut und Böse, zwischen der hellen und der dunklen Seite der Macht. Während auf der einen Seite die ehrenwerten Jedi Ritter stehen, versuchen die Bösen Sith auf der anderen Seite sie nicht nur auszulöschen, sondern sie auch zum Bösen zu bekehren. Die dunkle Macht ist allgegenwärtig und so manch ein guter Jedi ist ihr schon erlegen.

Auch im echten Leben ist die dunkle Seite der Macht – im übertragenenen Sinne – allgegenwärtig. Bist du im Onlinebusiness tätig so lockt sie dich täglich beispielsweise in Form von blinkenden Bannern, die Reichtum über Nacht versprechen, angeblichen Geheimtricks oder überteuerten Kursen, die nur dem Ersteller nützen.

Natürlich fällt es nicht immer leicht diesen Verlockungen zu widerstehen, denn wer wünscht sich nicht ohne Arbeit oder mit nur minimalem Aufwand reich zu werden?

 

Der Unterschied

Am besten gelingt es dir auf der guten Seite zu bleiben wenn du über das richtige Mindset verfügst. Ich habe im Internet sogar eine Infografik entdeckt, die das jeweilige Mindset der Jedis und der dunklen Seite gegenüber stellt. Das Mindset der Jedis wird hier als “Growth Mindset” bezeichnet und wenn du über dieses verfügst, so scheust du keine Anstrengungen um dein Ziel zu erreichen, gibst nicht auf – auch wenn es hart ist, lernst gerne dazu, nutzt Kritik anderer um es beim nächsten Mal besser zu machen und lässt dich vom Erfolg anderer Menschen inspirieren. Die dunkle Seite hingegen verfügt über ein “Fixed Mindset”: Sie vermeidet Anstrengungen und sieht sie als Zeitverschwendung an, gibt schnell auf wenn etwas nicht funktioniert, ignoriert gute Ratschläge Anderer und neidet ihnen ihren Erfolg anstatt sich davon inspirieren zu lassen.

 

Die dunkle Seite ist stark! Aber…

Wie du bisher sicher schon herauslesen konntest und wie du als regelmäßiger Leser meines Blogs auch schon länger weißt, sehe ich mich auf Seite der Jedi. Die Versprechungen der dunklen Seite im Onlinebereich mögen sich zwar verlockend anhören, haben aber immer irgendeinen Haken. Folgst du der dunklen Seite, so ist zum einen die Chance recht hoch, dass du selbst einfach nur “abgezockt” wirst, d.h. du kaufst irgendeinen teuren Kurs, ein Ebook oder eine Software um dann später herauszufinden, dass das Produkt nutzlos ist weil es mit übertriebenen Versprechungen arbeitet oder es einfach nur aus Wissen besteht, das es im Internet “an jeder Ecke” gibt (kein Mehrwert).

Dies muss aber nicht immer der Fall sein: Natürlich kennt die dunkle Seite der Macht auch Wege, die tatsächlich funktionieren und dir Erfolg und Geld einbringen können. Im Bereich Black Hat SEO gibt es beispielsweise ständig neue Tricks mit denen du deine Webseiten mit geringem Aufwand an die Spitze bringen kannst. Im Affiliatebereich wurde in der Vergangenheit oft mit Cookiestuffing gearbeitet, d.h. ohne, dass ein Besucher deiner Webseite auf einen Affiliatelink geklickt hat konnte ein Cookie gesetzt werden um später eventuell anfallende Provisionen abzugreifen. Techniken dieser Art sind oft illegal und wenn du sie einsetzt musst du mit rechtlichen Konsequenzen rechnen. Black Hat SEO Techniken hingegen sind oft völlig legal oder bewegen sich zumindest im Graubereich und werden nur von Google nicht gerne gesehen. Schließlich ist es ja nicht verboten beispielsweise die eigene Webseite mit Unmengen von schlechten, gespinnten Texten voller Keywords vollzuballern um damit zu ranken und noch vor wenigen Jahren haben zahlreiche Webmaster mit dieser Vorgehensweise massiv Geld verdient. Dennoch haben alle diese Tricks eines gemeinsam: Sie funktionieren nur für eine begrenzte Zeit und da Google immer besser darin wird derartige Manipulationen zu erkennen, funktionieren sie auch immer kürzer.

Schaffst du es deine Webseite mit Black Hat Techniken zum Ranken zu bekommen, so musst du mit der Angst leben, dass dein ganzes Business von einem auf den anderen Tag zusammenbrechen kann und alles, was du aufgebaut hast umsonst war. Bleibst du hingegen der guten Seite der Macht treu und erschaffst Inhalte mit Mehrwert für deine Besucher, so wird der Weg zum Erfolg zwar beschwerlicher sein aber du kannst deutlich ruhiger schlafen weil es fast ausgeschlossen ist, dass deine Webseiten einfach mal so aus dem Index geworfen werden. Natürlich gilt das, was ich gerade beschrieben habe, nicht nur für den Onlinemarketingbereich, sondern auch für alle anderen Geschäfte sowie das Leben an sich.

 

So entscheidest du richtig

Wenn du eine Entscheidung zu fällen hast rate ich dir daher immer auf dein Herz und deinen Verstand zu hören: Sind die Versprechungen realistisch? Ist das Vorgehen legal? Handelt es sich nur um einen Trick, der schon morgen wirkungslos sein kann? Entscheidest du dich für ein Leben als Jedi mag dies zwar beschwerlicher sein aber dafür werden deine Erfolge von längerer Dauer sein.

Bist du Jedi oder Sith? Bist du schon einmal der dunklen Seite der Macht erlegen? Falls ja: Welche Erfahrungen konntest du mit ihr sammeln?

2 Kommentare

  1. Jaser   •  

    Hallo Jessica.
    Ich denke, dass das Thema „Mind-Set“ gerade im geschäftlichen Bereich extrem entscheidend ist. „Wie geht man mit jeglichen Hindernissen und Blockaden um? Was wünscht man sich für sich selbst und seine Umgebung?“ All solche Fragen sind wesentlich leichter zu beantworten, wenn man über das richtige Mind-Set verfügt.
    So kann es einem auch bei der Entscheidung helfen, ob man den langen, mit Steinen besetzten jedoch profitableren Weg nimmt oder den Weg annimmt, bei dem einem versprochen wird, schnell und einfach reich zu werden. Leider ist es heutzutage so, dass sich immer mehr Menschen proaktiv dafür zu entscheiden, nicht den Preis zahlen zu wollen und in Vorleistung zu gehen. Ich finde das schade. Viele der aufgegriffenen Aspekte werde ich mir auf jeden Fall in Erinnerung behalten.
    LG Jaser

  2. Pingback: TOP-6 Unternehmerlinks KW 38/2016 | Vorbildunternehmer des Jahres 2016

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zum Newsletter anmelden & Gratis Ebook herunterladen!