Livestreaming für Unternehmer – 3 Dienste mit denen du deine Interessenten sofort erreichst

Sagt dir der Begriff “Livestreaming” schon etwas? Am ehesten kennt die breite Masse Livestreaming wohl im Gamingbereich: Da es bei jungen Leuten aktuell sehr beliebt ist anderen Menschen beim Spielen von PC- und Konsolenspielen virtuell “über die Schulter zu schauen” (Let’s Play genannt), übertragen die Let’s Player ihre Spielerfahrungen zunehmend auch live auf die heimischen Bildschirme. Für dich dürfte jedoch viel interessanter sein, dass man Livestreaming auch für das eigene Business einsetzen kann. Du brauchst dafür lediglich ein Smartphone und eine Livestreaming-App und schon kannst du von überall aus (sofern du eine stabile Internetverbindung hast) live übertragen. Daher möchte ich dir im heutigen Artikel zeigen für welche Zwecke Livestreaming besonders gut geeignet ist und dir außerdem drei Livestreamingdienste vorstellen.

 

Für welche Zwecke kann ich Livestreaming in meinem Business einsetzen?

Generell hängt es natürlich von deiner Kreativität ab für welche Zwecke du Livestreaming einsetzt denn die Möglichkeiten sind schier endlos. Um dir ein Gefühl dafür zu geben, was gut funktioniert, möchte ich dir nun einige Beispiele nennen:

Veranstaltungen

Nimm deine Follower mit auf Veranstaltungen und übertrage live von diesen!

Produktvorstellungen/Produktlaunches

Produkte lassen sich deutlich besser in einem Video vorstellen als in einem Text. Dank Liveübertragung können deine Follower auch gleich noch Fragen stellen, die du live beantworten kannst.

Interviews

Live-Interviews mit interessanten Gesprächspartnern, bei denen sich deine Follower auch noch gleich mit einklinken können, bieten völlig neue Möglichkeiten.

Blick hinter die Kulissen

Egal ob du deine Follower mit zur Fertigung deines Produktes nimmst oder ihnen einen Einblick in deine Firma verschaffst: Ein Blick hinter die Kulissen zeigt, was sonst verborgen bleibt, und ist daher nicht nur interessant sondern kann auch das Vertrauen in dich, deine Firma und deine Produkte stärken.

Livestreaming bietet also nicht nur für deine Follower Vorteile: Auch du kannst von einer Stärkung deines Brands profitieren und im direkten Kontakt erfährst du leichter wo bei deinen Kunden und Followern “der Schuh drückt”, du also ansetzen solltest.

 

Google Hangout on Air, Periscope und Meerkat im Überblick

Google Hangout on Air

Da Hangout on Air ein Dienst des Konzernriesen Google ist, kann dieser natürlich mit so einigen Features aufwarten: So kannst du hier nicht nur Videos live streamen, sondern auch telefonieren, chatten (Gruppenchat bis zu 100 Teilnehmer), Videoanrufe machen und SMS versenden. Außerdem synchronisiert sich Google Hangout on Air automatisch mit all deinen Geräten, egal ob Android, iOs oder PC, und du kannst deinen Hangout nicht nur zusätzlich auf Google+, Youtube und auf deiner Webseite live übertragen lassen, sondern ihn als Aufzeichnung sogar direkt deinem Youtube-Kanal hinzufügen. Außerdem bietet dir der Dienst die Möglichkeit vor deinen Livestreams Fragen von Zuschauern zu erfassen, die du dann während des Streams beantwortest.

Meerkat

Meerkat ist kostenlos im Apple App Store und im Google Play Store erhältlich und lässt sich denkbar einfach bedienen: Sobald du auf den “Stream”-Button klickst, überträgst du live von deinem Smartphone aus an deine Follower. Diese werden per Push Notification benachrichtigt wenn es losgeht und können während sie den Stream schauen kommentieren. Außerdem kannst du deine Streams bei Meerkat auch speichern und deine Zuschauer können deinen Stream sogar an ihre Follower in Echtzeit übertragen.

Besonders interessant an Meerkat ist auch, dass es über eine Einbettungsfunktion verfügt. So kannst du deine Livestreams auch über eine Webseite anzeigen lassen und schließt Nicht-Smartphone-Nutzer nicht grundsätzlich aus. Die Einbettungsfunktion bietet dir außerdem die Möglichkeit die Termine deiner nächsten Übertragungen in dem Player anzeigen zu lassen.

Ein Nachteil der App ist es, dass deine Videos grundsätzlich öffentlich sind. Für Übertragungen, die nur ausgewählte Nutzer anschauen sollen, eignet es sich also nicht.

Periscope

Wie die beiden anderen Dienste ist auch Periscope kostenlos in den bekannten App Stores erhältlich. Da Periscope zu Twitter gehört kannst du direkt nach der Anmeldung herausfinden welcher deiner Twitter-Kontakte bereits bei Periscope ist und dich mit diesen verbinden.

Livestreams bei Periscope kann man sowohl auf öffentlich als auch auf privat stellen und nur an ausgewählte Nutzer senden. Auch hier kannst du Follower per Push Notification benachrichtigen lassen sobald du losstreamen möchtest und Zuschauer können deinen Stream ebenfalls mit ihren eigenen Followern teilen. 

 

Probier es aus!

Livestreaming ermöglicht dir einen persönlicheren Kontakt zu Kunden, Followern und Geschäftspartnern, die dich sonst vielleicht größtenteils nur durch schriftlichen Kontakt oder Telefonate kennen. Du kannst offene Fragen vielen Menschen gleichzeitig beantworten, Produkte so anschaulich erklären und vorführen als wenn deine Follower direkt vor dir stehen würden und diese generell auch mal spontan “hinter die Kulissen” mitnehmen. Wenn du auf einer Messe oder Konferenz etwas Interessantes entdeckst, kannst du es auch gleich live mit ihnen teilen.

Generell bieten alle drei vorgestellten Dienste tolle Möglichkeiten, die du kreativ nutzen kannst.

Hast du selbst schon Erfahrungen mit Livestreaming machen können? Falls ja: Wie sahen diese aus und welchen Dienst benutzt du? Falls nein: Was hat dich bisher davon abgehalten?

2 Kommentare

  1. Pingback: 5 effektvolle Video Marketing Tipps

  2. Pingback: TOP-6 Unternehmerlinks KW 09/2016 | Vorbildunternehmer des Jahres 2016

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zum Newsletter anmelden & Gratis Ebook herunterladen!