So machst du mehr aus deinen Texten und gewinnst neue Besucher

podcast-erstellen

Das Internet besteht zu einem Großteil aus Text. Ihn kann man schnell und kostenfrei verfassen, es benötigt keinen technischen Hintergrund und Leser können ihn speichern, kopieren und sogar editieren. Er ist sehr gut dazu geeignet Inhalte wiederzugeben und wird seit sehr langer Zeit verwendet. Wir sind an das Lesen gewöhnt und die meisten Leute machen es gerne.

Suchmaschinen sind darauf spezialisiert Texte auszulesen und können mit anderen medialen Inhalten nur wenig anfangen. Dennoch bietet das geschriebene Wort auch einige Nachteile. Es ist unpersönlich, kann langweilig werden und erfordert ein aktives Einbringen des Lesers.

Falls du einen Blog oder eine Website betreibst solltest du deshalb darüber nachdenken, ob du nicht auch auf andere Möglichkeiten zurückgreifen möchtest und somit deinen Besuchern ein großes Spektrum an Inhalten bietest. Eine tolle Chance bieten Podcasts!

 

Was ist ein Podcast?

Ein Podcast ist eine Serie von Audioaufzeichnungen, die sich mit einem im Vorfeld definierten Themabereich befasst. Es ist quasi eine Radiosendung, welche man dann anhören kann, wenn es einem beliebt. Man könnte es auch als kostenfreies Audio-on-Demand bezeichnen.

 

Die Vorteile und wieso du einen Podcast erstellen solltest

Unsere Zeit ist das kostbarste was wir haben und somit sollten wir immer genau abwägen, wofür wir sie einsetzen. Die Erstellung eines Podcasts lohnt sich sehr, da sie deinen Besuchern echten Mehrwert bietet. Indem du deine Inhalte nicht nur als Text, sondern auch als Audiodatei zur Verfügung stellst, sprichst du die Leser und nun auch Hörer über einen neuen Kanal an und erweiterst somit ihr Erlebnis. Menschen die audiodidaktisch veranlagt sind werden nun besser verstehen können, was du vermittelst. Darüber hinaus bereichest du deinen Blog um eine neue Form des Contents. Das wird nicht nur von den Besuchern gerne gesehen, sondern auch von den Suchmaschinen.

Außerdem bieten Podcasts tolle Möglichkeiten das Publikum zu erweitern und starke Verlinkungen zu deiner Website zu erstellen.

Auch du selbst wirst durch die Beschäftigung mit dem Thema eine neue Fertigkeit erlernen und dich somit weiterbilden.

Ein entscheidender Faktor ist, dass du durch deine Stimme eine große Nähe zu deinen Zuhörern aufbauen kannst. Über einen Podcast können sie dich deutlich besser kennenlernen und einen Eindruck von deiner Persönlichkeit erhalten. So erhöhst du die Bindung zwischen ihnen und dir und schaffst Vertrauen. Des Weiteren kann man einen Podcast ganz bequem im Bett oder von dem Sofa verfolgen. Auch beim Sport und beim Autofahren sind Audios sehr beliebt und einfach zu konsumieren.

 

So erstellst du einen tollen Podcast

Zunächst benötigst du die technische Ausrüstung um deine Stimme aufzeichnen zu können, also ein Mikrofon. Die meiste haben ein Smartphone oder ein Headset, welches damit ausgerüstet ist, doch ist die Sprachqualität hier meist nicht sonderlich hoch. Für ein paar Euros kann man schon auf Amazon ein hochwertiges Mikrofon bestellen und anschließend exzellente Aufnahmen produzieren.

 

Ich empfehle folgende Mikrofone:

Niedriges Preissegment: Samson Meteor Mic USB Studio/Podcast Mikrofon silber*

Mittleres Preissegment: Rode Podcaster Dynamisches*

Hohes Preissegment: Audix CX212 inkl. SMT-cx112 *

 

Neben der erforderlichen Hardware ist auch eine Software nötig um einen Podcast zu erstellen.

Eines der einfachsten und besten Programme zur Audioaufnahme ist Audacity (kostenfrei, für Win und Mac).

Nun da die technischen Vorraussetzungen für dein Projekt gegeben sind, ist es an der Zeit ein Thema zu finden und einen Redaktionsplan zu erstellen. Du solltest mindestens genügend Material für 5 Sendungen deines Podcasts in Vorfeld planen und diese in einem regelmäßigen Rhythmus veröffentlichen. So können sich deine Zuhörer und Leser Woche für Woche auf neue Inhalte freuen und diese in ihre tägliche Routine einbauen.

 

So kannst du deinen Podcast verbreiten

Du hast viel Arbeit in deine Sendungen gesteckt und es wäre sehr schade, wenn sie auf deinem Computer versauern würden. Es ist also an der Zeit sie unter das Volk zu bringen und dir Gehör zu verschaffen. Dazu gibt es unterschiedliche Möglichkeiten.

Dein Blog ist ideal um deine bereits interessierte Leserschaft zu erreichen und ihnen die neuen Inhalte zu präsentieren. Stelle sicher, dass sie über deinen Podcast informiert sind und ihn sich zu Gemüte führen können.

Deinen Podcast kannst du auch in iTunes und anderen Portalen veröffentlichen und somit Zuhörer gewinnen. Stelle sicher, dass du in dem Podcast auch auf deine Website hinweist, um ein paar zusätzliche Besucher zu gewinnen.

Auf YouTube werden prinzipiell Videos verbreitet, doch wenn du deine Stimme durch ein statisches Hintergrundbild ergänzt, kannst du den Podcast auch hier hochladen.

Werde kreativ und beginne jetzt mit der Planung und Erstellung deines Podcasts. Er wird  dir und den Zuhörern viel Freude bereiten.

1 Kommentar

  1. Udo Hellermann   •  

    Tolle Idee mehr aus den eigenen Texten zu machen. Ich freue mich schon darauf, meine Leser auf allen Kanälen anzusprechen.

    Viele Grüße und sonnige Woche

    Udo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zum Newsletter anmelden & Gratis Ebook herunterladen!