So kriegst du als Unternehmer deine Finanzen in den Griff

Wenn wir Business machen, wird unser messbarer Erfolg immer an Zahlen bewertet. Um genau zu sein an den Umsatz- und Gewinnzahlen. Es ist natürlich so, dass wir auf der einen Seite Spaß haben müssen, damit wir unsere unternehmerischen Ziele verfolgen können. Doch ohne ausreichend Guthaben auf dem Konto macht kein Traumberuf so richtig Spaß.

Wer ständig rote Zahlen schreibt und an der Grenze zum Dispo kratzt, kann sich kaum darauf konzentrieren hochwertige, nachhaltige Arbeit zu leisten. Mit einem lockeren finanziellen Gürtel lebt es sich eindeutig entspannter – und qualitativer zugleich.

Vielleicht denkst du jetzt: „Nun gut, dann werde ich mich jetzt direkt ranmachen, um meinen Umsatz nach oben zu schrauben.“

Doch bevor du dies tust, halte inne und lies den folgenden Artikel. Er wird dir nicht nur helfen, deinen Umsatz zu erhöhen, sondern auch ein Leben mit mehr Kontrolle zu führen.

 

Darum ist das richtige Finanz-Management die Grundlage für ein Business (und für dein Leben)

Ob wir es nun wollen oder nicht. In unserem Leben ist Geld ein enorm wichtiger Faktor. Und umso weniger wir davon haben, desto schwieriger wird es für uns. Daher ist es enorm fahrlässig, wenn wir sagen:

„Finanzen und Geld interessieren mich nicht. Und ohnehin macht Geld auch nicht glücklich.“

Es ist zwar richtig, dass dich Geld an sich niemals glücklich machen wird. Aber es kann dir helfen. Andererseits: Wenn du kein Geld hast, um gutes Essen und eine Wohnung für dich und deine Familie zu bezahlen, wirst du auch nicht glücklich werden.

Das Maß unserer Kontrolle über unsere Finanzen, im privatem, wie auch im Business-Bereich, wirkt sich dementsprechend exakt auf das Maß der Kontrolle in unseren Leben aus. Denn Geld ist die Energie, mit der wir alles, was wir am Tag erleben wollen, realisieren können.

Der Trugschluss, der sich für viele ergibt ist, dass sich alle Probleme lösen, sobald man nur genug Geld verdient hat. Doch das ist nicht so. Hinter deinem Kontostand und deinem Lebensstil steckt ein tief verankertes Mindset, das sich auch mit 10.000€ mehr im Monat nicht ändern wird. Alles was passieren wird ist, dass sich das Rad größer drehen wird. Es tauchen aber die gleichen Probleme auf und dann meistens in noch größeren Dimensionen. Wenn du also nicht mit 1000€ im Monat umgehen kannst, wirst du auch nicht mit 10.000€ umgehen können.

Wir aber wollen finanziellen Wohlstand, damit wir Probleme lösen können. Nicht damit sie größer werden. Was wir dafür brauchen: Struktur, die richtige Einstellung, Disziplin.

Das Geheimnis hinter einem entspannten finanziellen Leben lautet wie folgt:

Lerne das Einkommen, das du hast, perfekt zu managen, um aus diesem soliden Fundament heraus zu wachsen.

Kannst du das nicht von dir behaupten, so werden alle überdurchschnittlichen Einnahmen in Zukunft nichts weiter als ein Strohfeuer sein, das genauso schnell erlischt, wie es entzündet worden ist. Wir aber wollen Nachhaltigkeit für unser Online Business.

Im Übrigen wirst du noch weitere Vorteile von einem gesunden Finanzmanagement haben:

  • Bessere Planung und Kalkulierung für dein Business
  • Schnelleres Anhäufen für Investition
  • Kontrolle bedeutet Macht. Macht über Finanzen heißt, dass du Geld aktiv anziehen kannst.

 

So richtest du ein System ein, das automatisch für dich arbeitet

Disziplin in puncto Finanzen ist eine Tugend, die du auf jeden Fall haben musst. Doch du kannst es dir auch einfacher machen, indem du einen Automatismus schaffst. Ziel ist es, alle Bereiche des Lebens und des Business einzubeziehen, sodass du alle Säulen aufrechterhalten kannst.

Das ideale System lautet: 6-Konten-System.

Ich erkläre dir nun, was es damit auf sich hat und wie du es einrichten kannst.

Wichtig ist, dass du Business und Privat trennst und für beide Lebensbereiche ein eigenes Kontensystem einrichtest. Grundsätzlich gilt, dass du pro System 6 Konten zusätzlich zu deinen Haupt-Girokonto eröffnest und diese prozentual mit Geld versorgst, sobald welches auf dein Hauptkonto fließt.

Das Schema sieht im Bereich „privat“ wie folgt aus:

  • Konto für Transaktionen und alle Fixkosten (50%)
  • Konto für Spaß und Freizeit (max. 10 %)
  • Konto für Schulden (10%)
  • Konto für Spenden (5%)
  • Konto für Risiko/Unerwartetes (5%)
  • Konto für Bildung (10%)
  • Konto für Rücklagen (10%) (Dieses Konto füllst du ständig mit Geld, aber gehst niemals dran #Geldmagnet *)

(Also privates Girokonto empfehle ich das kostenlose Konto bei der comdirect*. Dazu gibt es ein Tagesgeldkonto, sowie die Möglichkeit des „Aktiensparens“ ab 25€ Sparbetrag pro Monat.)

Sobald du eine Rechnung bezahlt bekommst oder am Ende des Monats dein festes Gehalt kommt, verteilst du deinen Gesamtbetrag nach diesem Muster. Empfehlenswert ist ein Dauerauftrag, sofern möglich.

Moment mal! 50% sind noch lange nicht genug für deine Fixkosten? Dann ist das wunderbar. Du hast soeben herausgefunden, dass du über deine Verhältnisse lebst!

Dieses System ist der Schlüssel, um niemals außerhalb seines Standards zu brechen. Ganz im Gegenteil: Du ziehst eher noch mehr Geld an. Warum? Weil du beim Blick auf dein Konto keine riesige Zahl mehr siehst, sondern nur noch die Hälfte davon. Bei den anderen Bereichen, wo du mit Sicherheit Ziele verfolgst, hast du ebenfalls erst einmal nur kleine Beträge stehen.

Also denkt sich dein Verstand: „Real und nach Abzügen aller Kosten habe ich ja gar nicht so viel Geld. Also muss ich wieder reinhauen, damit auf meinen Konten Zahlen stehen, die mir gefallen.“

Ich gebe zu, dass du dein Gehirn ein wenig austrickst. Aber Hey! Es hat nur Vorteile und festigt ein Mindset, das gleichzeitig Kontrolle, wie auch Wachstum gewährleistet. Eine bessere Mischung gibt es nicht!

 

Unterschätze keines der oben genannten Konten!

Es ist wichtig, dass du jedes einzelne Konto mit dessen Lebensbereichen ernst nimmst. Das hat den Hintergrund, dein Leben in einer gesunden Waage zu halten. Spaß ist nämlich genauso wichtig wie Schulden abzubezahlen. Natürlich könntest du sagen, dass du diesen Monat voll auf Spaß verzichtest und dafür das Doppelte an Schulden tilgst. Das ist jedoch keine gute Idee, denn somit gibst du dir für deine Disziplin keine Belohnung. Schnell geht dir der Antrieb aus. Also gönne dir etwas!

Gleiches gilt auch für die Konten für Rücklagen und Weiterbildung. Das Konto für Rücklagen wirkt dabei als Magnet und signalisiert dir, dass du Geld anhäufst. Ein enorm wichtiger Faktor für das Wohlstandsmindset. Weiterbildung… Nunja. Ich denke, dass du weißt, dass die beste Investition immer „in sich selbst“ ist, oder?

Ganz besonders wichtig ist auch das Spendenkonto. Es ist unglaublich bereichernd für deine Seele, wenn du Teile deines Wohlstands an jemanden gibst, der weniger hat als du. Geld ist niemals eine Sache, die nur dir gehört. Es ist dauerhaft in Umlauf und lebt von dessen Austausch. Du wirst finanziell erfolgreicher, wenn du an diesen Austausch teilnimmst.

 

Das 6-Konten-System für dein Business

Im Business müssen wir ebenfalls die Kontrolle über unsere Finanzen haben, um entspannt und mit viel Kalkül die Fäden ziehen zu können – und um im Bedarfsfall immer abgesichert zu sein.

Deshalb richtest du auch für dein Business 6 Konten ein.

Und zwar für folgende Bereiche:

  • Konto für Transaktionen und Fixkosten (abgestimmt)
  • Konto für Steuern (abgestimmt)
  • Konto für Spielraum (abgestimmt)
  • Konto für Risiko (10%)
  • Konto für Spenden (10%)
  • Konto für Rücklagen (10%) (Auch hier nimmst du niemals etwas vom Konto)
  • Konto für Investitionen (10%)

Für dein Business geht es natürlich immer nur darum, dein Vermögen zu steigern und das Konstrukt so gut es geht abzusichern. Das schaffst du ganz leicht, indem du am Ende jedes Monats deinen gesamten Umsatz dementsprechend aufteilst. Je nachdem, was du für ein Business betreibst, kannst du auch gerne Anpassungen vornehmen.

Hendrick vom Unternehmerkanal, erklärt das Business-Konten-System so:

 

Fazit: Durch die korrekte Verteilung deiner Finanzen bist du immer Herr der Lage und niemals Opfer deiner eigenen Kosten

Einen ganz wichtigen, subtilen Faktor habe ich noch vergessen. Wie häufig sehen wir Menschen plötzlich anfallende Kosten als Pech an? Dabei ist es doch ganz normal, dass mal ein Reifen vom Auto kaputtgeht. Oder die Waschmaschine. Oder der Laptop. Das kann uns in Zukunft nicht mehr aus der Ruhe bringen, da wir ja vorbereitet sind. Damit sind wir plötzlich nicht mehr das Opfer des Lebens, sondern der Herr unserer Lage!

Das ist ein Glaubenssatz, der sich auch auf dein gesamtes Leben auswirken wird.

Also: Ich hoffe, dass du heute einiges mitnehmen konntest und jetzt sofort nach der besten Bank für die Eröffnung deiner Unterkonten Ausschau hältst.

Tipp: Es müssen nicht unbedingt Girokonten verschiedener Banken sein. Es reichen auch Tagesgeldkonten oder Unterkontent einer Bank.

 

1 Kommentar

  1. Dirk   •  

    Wow das ist mal ein echter easy-life-hack, vielen Dank für den hilfreichen Tip! Das wird so direkt umgesetzt.
    Im gesamten einer der besten Online Marketing Blogs die ich im deutschsprachigen Raum kenne. Ehrliche und praktische Hilfe.

    Keep it easy :)
    Beste Grüße Dirk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zum Newsletter anmelden & Gratis Ebook herunterladen!