Social Audio – So kannst du von diesem Trend profitieren!

Ein neues Online Marketing Tool (so nenne ich es jetzt mal) kommt auf uns zu… Oder besser gesagt: Es ist sogar schon da!

Social Audio ist gerade im Kommen und bislang hat die Welle noch nicht jeden in den Bann gezogen. Wenn wir uns jedoch auf die Prognosen und auf das Marketinghändchen von Facebook verlassen, so wird Social Audio der nächste BIG HIT im Online Marketing sein.

Wieso, weshalb, warum… und wie das neue Tool im Detail hilfreich für dein Marketing sein kann? All das erfährst du in diesem Blogartikel.

 

Was ist Social Audio?

Unter den sozialen Netzwerken gibt es jede Menge Mitteilungsfunktionen. Bilder, Livestreams, Videos, Texte kursieren Tag und Nacht um uns herum. Mit dazu gehört auch der Podcast, bei welchem wir auf einer Tonspur jemanden zuhören können. Sehr beliebt ist zum Beispiel der Podcast von Tim Ferriss, bei dem immer wieder interessante Persönlichkeiten zum Gespräch vorbeikommen und richtig guten Content aus dem Bereich Business, Persönlichkeit und Sport heraushauen.

Social Audio ist in gewisser Weise ein Podcast, allerdings mit einem feinen Unterschied.
Mit der Social Audio Funktion nehmen wir Sprachaufnahmen total unkompliziert auf und verteilen sie direkt an unsere Follower. Das Spannende ist, dass unsere Follower ebenfalls durch Sprachaufnahmen antworten können, sodass eine richtige Sprach-Konversation online stattfinden kann.

Bisher war es nur möglich, in Form von Schrift oder Bild auf Online-Content zu antworten. Es konnte höchstens eine Gesprächsseite in Form von Sprachnachrichten kommunizieren.

Das Prinzip ist vielen bereits aus der Messaging-App Whatsapp bekannt. Auch hier lassen sich Sprachaufnahmen in Nullkommanix aufzeichnen und kurzerhand an einen Kontakt verschicken. Nun ist diese Funktion im Social Network verfügbar. Plattformen wie Anchor oder Clyp.it wachsen und wachsen… Und bald beehrt uns sogar Facebook mit der „Live Social Audio“ Funktion.

Stell dir doch einmal bitte vor, wie genial das ist, wenn du deinen Content und deine gebrandete Person in Zukunft mit nur einem „Touch“ auf deinem Smartphone vermarkten kannst. Inhalte werden total ungefiltert produziert und wirken um ein vielfaches authentischer und damit auch sympathischer.

 

Warum Social Audio?

„Live Streaming ist die Zukunft.“ So lautet die Überzeugung der weltweit größten Social Media Plattform Facebook. Bisher war Livestreaming nur in Form von Videos realisierbar. Hier konnte man als User online gehen und mit beliebig vielen Abonnenten und Freunden kommunizieren. Während man selbst in die Kamera sprechen konnte, konnten die Zuschauer nur kommentieren.
Aus der Produkt- und Software Abteilung von Facebook heißt es allerdings, dass es nun einmal so ist, dass Nutzer ihre Inhalte nicht immer in Form von Videos verbreiten wollen. Manchmal sind bloße Worte einfach das bessere Medium. Interviews, Lesungen, Geschichten, Tipps, Witze und sogar Infomaterial können in Zukunft ohne großen Aufwand an die Öffentlichkeit herangetragen werden.

Es gibt eine Reihe von Vorteilen, die sich sowohl seitens der Veröffentlicher, als auch seitens der Zuschauer hervortun. Und ich persönlich finde, dass wir im Gesamten sehr stark davon profitieren können.

Vorteile für den Veröffentlicher:

  • Wir sparen Zeit in der Contenterstellung. Es ist kein Schreiben und kein Videodreh notwendig und wir können unsere Inhalte einfach „erzählen“.
  • Hochwertiger Content lässt sich in viel kürzerer Zeit erstellen.
  • Dank der Antwortfunktion (je nach Anbieter) können wir in einen direkten Austausch mit unseren Followern treten.
  • Dank der ständigen Verfügbarkeit unserer Inhalte auf öffentlichen Plattformen sind wir extrem nahbar.
  • Authentizität zu verkörpern wird einfacher denn je.
  • Alles passiert – im wahrsten Sinne des Wortes – mit einem Klick.
  • Die Haare müssen nicht sitzen ;) 

Vorteile für den Zuschauer:

  • Es ist manchmal einfacher Inhalte zu verstehen, wenn man sie lebhaft erklärt bekommt.
  • Geschichten und Storys werden spannender.
  • Ein Zuschauer kann ebenfalls mit Worten antworten. Ihm wird ein Gehör verschafft.
  • Das Gefühl nicht nur mit Freunden live zu kommunizieren, sondern auch mit Vorbildern o. ä. ist sagenhaft!

Vorteile insgesamt:

Ich finde, dass es heutzutage im Social Media zu sehr um Likes und Follower geht. Dabei soll es eigentlich auch um Kommunikation gehen. Durch die Social Audio Funktion können wir online richtig miteinander reden. Es bleibt spannend zu sehen, was passiert, wenn die Funktion sich richtig durchgesetzt hat.

 

Wie kann ich Social Audio JETZT verwenden? – Apps, die schon auf dem Markt sind

Momentan ist die Live Audio Funktion von Facebook nur für ausgewählte Partner nutzbar. Doch es gibt bereits andere Plattformen, die seit dem letzten Jahr online sind und stetig wachsen.

Ein Beispiel ist Anchor

Wobei sich hier bereits ein Wandel in der Benutzbarkeit vollzogen hat. So war es vor etwa einem Jahr noch so, dass man mit nur einem Touch sogenannte „Waves“ (2min) aufnehmen kann und sie direkt an die Anchor Community verschickt. Dialoge sahen dann so aus, dass untereinander jede Menge Tonspuren sind, die beliebig oft abgespielt werden. Heute ist es allerdings so, dass sich Anchor stark an dem Vorbild von Snapchat orientiert und unbegrenzte Tonspuren für 24 Stunden online stellt und anschließend löscht. So kann jeder seine eigene Story/Radioshow machen und dafür Aufmerksamkeit in Form vo Applausen bekommen. Die Tonqualität ist prima! Natürlich kannst du die Tonspuren auch sichern.

Anchor eignet sich daher prima, um unkompliziert und schnell eine Art Podcast zu machen. Da deine Tonspuren aber nur für 24 Stunden online sind, fungieren sie wie eine Art Serie – wer zu spät kommt, verpasst sie.

Zu Anchor ->

Ein anderes Beispiel ist Clyp.it

Hier geht es etwas pragmatischer vonstatten. Sprachaufnahmen können aufgenommen werden und in der Cloud gespeichert werden. Sie hat dauerhaft Bestand und wird nicht nach 24 Stunden gelöscht. Jede Aufnahme bekommt dann einen Link, den du beliebig weiter versenden kannst. 

Zu Clyp.it ->

Bei beiden Apps ist der Nachteil, dass sich deine Community erst einmal anmelden muss, um im direkten Ton-Kontakt mit dir zu treten. Da es für viele neuartig sein wird und ganz besonders einfache Konsumenten nicht wissen, wo genau ihre Vorteile liegen, kann es sein, dass die Apps nie so richtig den Durchbruch schaffen werden. Denn bevor sie sich etablieren können, ist Facebook mit der Funktion online gegangen. Und Facebook legt einen großen Fokus darauf, dass auch die Zuhörer aktiv “mitreden” können. Den größten Einfluss wird daher – wieder einmal – Facebook haben.

Nichts desto trotz sind die genanten Apps durchaus interessant und einen Blick wert, wenn du deine Community mit deiner Stimme schnell und einfach ansprechen möchtest.

 

Für wen ist Social Audio wunderbar geeignet?

Gerade im Online Marketing ist das Vertrauen zu seinen Kunden unbezahlbar – ohne geht es auf kurz oder lang einfach nicht, wenn man seine eigenen Produkte vermarktet. Daher können wir ganz besonders von dieser neuen Funktion profitieren, indem wir Inhalte ungeschnitten, authentisch und echt an unsere Community senden.

Durch das Mittel der Stimme, werden wir zu einer nahbaren Person, mit der sich Zuhörer identifizieren können. Und ja, das ist bei einem Video auch der Fall. Allerdings ist der Dreh eines Videos immer mit gewissen zeitaufwändigen Vorbereitungen verbunden.

Konkret wirst du Social Audio wunderbar nutzen können, wenn du…

  •  … einen Blog hast.
  • … als Coach oder Mentor aktiv bist.
  • … wenn du innovative Produkte vermarktest.
  • … wenn du Geschichten oder Storys zu erzählen hast. (Ganz besonders spannend! Vielleicht bekommen wir ja bald unsere Gute-Nacht-Geschichten von echten Storytelling-Talenten über Facebook erzählt :D )
  • … Wenn du eine öffentliche Konversation starten möchtest.

Und in der Tat könnte dies der Fall des klassischen Podcasts sein. 

 

Fazit und Ausblick

Was genau passieren wird, können wir wohl erst in ein paar Monaten sagen. Sobald Facebook die Live Social Audio Funktion freigegeben hat, wird sie nun endgültig an die breite Masse herangetragen werden. Dann lassen natürlich auch die ersten Pioniere nicht auf sich warten. Bald werden wir nicht nur von Videos überflutet, sondern auch von Tonspuren.

Wenn du jetzt schon Interesse daran hast, über Social Audio in Kontakt mit Kunden, Geschäftspartnern und Freunden zu treten, dann sind die Plattformen Anchor und Clyp.it voll zu empfehlen. Sie sind unglaublich einfach und bringen die Contentproduktion dadurch richtig auf Vordermann.

10 Kommentare

  1. Frank Welsch-Lehmann   •  

    Sehr spannend. Gut recherchiert!
    Bin wirklich gespannt, ob sich das durchsetzen wird. Bin doch noch etwas skeptisch, denn ich persönlich kann mir mit schnellem lesen eher einen Überblick zum Thema verschaffen, als mit hören.

  2. Berino   •  

    Hallo jessica
    Vielen Dank für den sehr interessanten Artikel.
    Ich bin sehr gespannt darauf, was auf uns zukommen wird…

  3. Sven Lachmund   •  

    Danke Jess für diesen spannenden Einblick.

    Endlich kann ich mein Talent noch besser nutzen. :-)

    Liebe Grüße und schöne Ostern.

  4. Lena   •  

    Liebe Jessica ich danke dir herzlich für deinen Artikel. Ich hätte ohne dich vielleicht ganz spät drauf aufmerksam geworden. Schöne Ostern,
    Lena

  5. Rolf   •  

    Danke Dir Jessica, freue mich immer über solche tollen Artikel. Liebe Grüße und schöne Ostern.
    Rolf Lohse

  6. Simone   •  

    Hi Jessica.

    Das klingt ja mega aufregend. Bin schon ganz kribbelig.
    Was meinst du Jess, ersetzt das Social Audio möglicherweise auch das geschriebene Freebie?
    Danke ❤ für diesen tollen Beitrag.

    • Jessica Ebert   •     Author

      Da „Social“ Audio ja eher in den öffentlichen Bereich spielt, könnte das schwierig werden. Ein Freebie ist ja etwas besonders. Da wäre es dann wohl eher eine Art Hörbuch o.ä. VG Jess

  7. Andi   •  

    Ich bin extrem gespannt. Nutze aktuell Facebook Messenger Voice und Whatzapp.
    Es spar einen extrem viel Zeit. Gerade für Coaching und Support.
    Ich bin echt gespannt was noch kommt.

  8. Matthias   •  

    Da eröffnen sich ganz neue Wege,
    Fragen können so schneller beantwortet werden,und wenn man seinen Mentor gefunden hat….. echt genial !

  9. Werner   •  

    Klingt sehr interessant. Allerdings kann ich es mir nicht so genau vorstellen, wie das real abläuft. Ich stelle mir mal exemplarisch vor, Angela Merkel gibt über dieses Medium eine „Wasserstandsmeldung“ zu einem beliebigen Thema bei Facebook ab.

    Normalerweise werden hier im Schnitt tausende von geschriebenen Kommentaren abgegeben. Wie soll das jetzt gehen, wenn nur 10 % dieser Menschen einen gesprochenen Kommentar abgeben? Wie soll das kanalisiert werden? Entsteht da nicht ein großes Chaos in Form von Stimmengewirr? Sind die gesprochenen Kommentare immer in Echtzeit möglich? Oder habe ich das Ganze noch nicht so richtig verstanden?

    BTW: Wo wird der, sicherlich exponentielle Traffic, der entsteht, gespeichert? Auf den Servern von Facebok? Wieder eine Datenspur mehr, die man hinterlässt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zum Newsletter anmelden & Gratis Ebook herunterladen!