WhatsApp im Marketing-Mix – Kommunikation auf neue Art

Obwohl er erst 2009 aus der Taufe gehoben wurde nutzen mittlerweile mehr als eine Milliarde Menschen weltweit den Instant-Messaging-Dienst WhatsApp, der 2014 für die unglaubliche Summe von 19 Milliarden US-Dollar an Facebook verkauft wurde. Allein in Deutschland soll die Nutzerzahl bei 35 Millionen liegen und somit ist WhatsApp die meistgenutzte App hierzulande überhaupt. Doch damit nicht genug: laut Statista werden pro Nutzer durchschnittlich 30 Nachrichten am Tag versendet. Diese beeindruckenden Zahlen kommen nicht von ungefähr, schließlich ist der Messenger kostenlos und neben Nachrichten lassen sich auch bequem Standorte, Bilder, Videos oder andere Dateien über ihn verschicken. Zudem kann man mit WhatsApp auch noch “gratis” telefonieren (über eine Internetverbindung).

Ich bin mir fast sicher, dass auch du WhatsApp privat nutzt, doch wusstest du auch schon, dass es sich mittlerweile ebenfalls für dein Business einsetzen lässt? Durch die Integration von WhatsApp in den Marketing Mix bietet sich die Möglichkeit auf eine neue Art mit Kunden zu kommunizieren.

Im heutigen Artikel möchte ich dir daher vorstellen für welche Zwecke du WhatsApp geschäftlich nutzen kannst und welche Vor- und Nachteile es hierbei gibt.

 

Sinnvolle Einsatzmöglichkeiten

Sharingbutton

Findet man schon seit langer Zeit unter fast jedem Artikel im Netz die üblichen Sharingbuttons für Facebook, Twitter und Co., so ist der WhatsApp-Sharingbutton noch nicht allzu weit verbreitet. Dabei sind seine Möglichkeiten eigentlich ein Traum für Seitenbetreiber: Gefällt jemandem dein Artikel und klickt er dann den Button, so kann er deine Inhalte mit seinen persönlichen Kontakten teilen. Während geteilte Inhalte im Facebook-Newsstream nicht unbedingt jedem angezeigt werden, ist die Chance, dass der Empfänger deinen Link öffnet hier deutlich höher. Zu beachten ist, dass du den Button natürlich nur einbauen solltest wenn deine Seite auch für mobile Geräte optimiert ist – aber das sollte sie im Jahr 2016 ja ohnehin eigentlich sein, oder?

Newsletter/Angebote

Über spezielle Anbieter wie WhatsBroadcast lassen sich an eine ganze Liste von Empfängern Newsletter oder aktuelle Angebote versenden. Dies funktioniert wie auch bei einem klassischen Newsletter, der per E-Mail versendet wird: Über ein Formular auf deiner Webseite können sich Interessenten anmelden und ihre Einwilligung zum Empfang abgeben. Anschließend bekommen die Empfänger deine Nachrichten direkt aufs Handy. Genau wie bei E-Mailnewsletteranbietern kannst du dabei auf Funktionen wie einen zeitgesteuerten Versand und Statistiken zugreifen.

Beratung

Einige Unternehmen bieten auch schon eine Kundenberatung über WhatsApp an. Hierzu veröffentlichen sie einfach ihre Nummer auf ihrer Webseite und der Besucher kann diese dann seinen Kontakten hinzufügen und die Firma direkt anchatten wenn er Fragen hat oder eine Beratung wünscht.

Information/Kommunikation

Einige lokale Unternehmen haben WhatsApp ebenfalls für sich entdeckt. So senden viele Vereine Ihren Mitgliedern über WhatsApp eine Erinnerung, wann das nächste Training stattfindet oder ob sich die Uhrzeit kurzfristig geändert hat. In Gruppen, die man in WhatsApp einrichten kann, können so z.B. schnell alle Mitglieder mit einer Nachricht erreicht werden. Es kann diskutiert werden, Fotos von Veranstaltungen geteilt werden usw. Und alles bleibt bei den Mitgliedern, nichts wird öffentlich, wenn nicht gewünscht.

Ein weiteres Beispiel: Kunden können über WhatsApp informiert werden, wenn ihre Bestellung abholbereit ist und vieles mehr.

Du siehst, die Möglichkeiten WhatsApp im Business einzusetzen sind vielfältig und die App ersetzt mittlerweile die SMS (auch, wenn es sie noch gibt). Sei kreativ und probiere es aus!

 

Vorteile

Wie am Anfang erwähnt ist WhatsApp unglaublich weit verbreitet und im Gegensatz zu E-Mails, die von vielen nur ein, zwei mal am Tag oder seltener gecheckt werden, werden Whatsapp-Nachrichten deutlich häufiger geöffnet. Es ist aber nicht nur so, dass die Nutzer die App häufig öffnen, sondern du kannst dir auch ziemlich sicher sein, dass jede Nachricht gelesen wird. Hier gibt es schließlich keine Betreffzeile wie bei E-Mails, nach deren Lesen schon viele Mails im Papierkorb landen. Welche andere Werbeform kann schon mit solchen Öffnungsraten aufwarten? Ein weiterer Vorteil, der auf diesem Umstand beruht, ist es, dass du mittels WhatsApp deine Empfänger sehr kurzfristig erreichst. Ideal wenn du beispielsweise unerwartete Änderungen bekanntgeben möchtest.

 

Nachteile

An Werbebriefe und E-Mails haben wir uns schon lange gewöhnt doch wenn der WhatsApp-Ton aus der Hosentasche erklingt erwartet man üblicherweise eine Nachricht von Freunden oder Bekannten. Auch ist die App selbst komplett werbefrei. Man kann den Nutzer also entsprechend leicht verärgern wenn er die App öffnet und stattdessen eine Werbenachricht sieht, deren Inhalt ihn nicht interessiert. Man muss also mit viel Fingerspitzengefühl an das Thema WhatsApp Marketing herangehen und sollte darauf achten nur wichtige Informationen zu versenden, die am besten auch nicht zu werblich sind. Beratung über die App hingegen kann ziemlich ressourcenintensiv für dich werden.

Als die sinnvollste, am gefahrlosesten und auch für kleine Unternehmen oder Einzelkämpfer am besten umzusetzende Einsatzmöglichkeit sehe ich aktuell den Einbau des Sharingbuttons an. Möchtest du Beratung über WhatsApp anbieten musst du quasi ständig verfügbar sein und mit Werbenachrichten sollte man sehr vorsichtig umgehen um den Empfänger nicht zu verärgern. Nichtsdestotrotz werde ich die Entwicklungen in diesem Bereich weiter verfolgen und bin schon gespannt wohin die Reise geht.

Wie sieht es bei dir aus? Könntest du dir aktuell vorstellen WhatsApp in deinen Marketing Mix zu integrieren?

9 Kommentare

  1. Martin Zohner   •  

    Hallo Frau Ebert,

    sehr interessanter Artikel! Wir planen, wie von Ihnen empfohlen, WA nur in Maßen einzusetzten. Bisher haben wir dieses Medium gar nicht genutzt.

  2. Hannelore Drews   •  

    Hallo Jessica,
    das klingt spannend – jetzt habe ich ersteinmal deinen WhatsApp Button gesucht um das einmal zu testen, finde ihn aber nicht

    • Jessica Ebert   •     Author

      Hallo Hannelore, ich habe im Moment ein anderes Sharing Plugin aktiv (ich teste etwas). Ist demnächst aber sicher wieder da :) VG

  3. Marcel Prenz   •  

    Hallo Jess,

    Danke für deinen Artikel WhatsApp im Marketing-Mix – Kommunikation auf neue Art. Stalke Dich ja schon eine Weile und finde deine Artikel immer sehr interessant und hilfreich. Auch WhatsApp nutze ich täglich sei es zum versenden von Nachrichten, Videos oder Bilde meiner kleinen Prinzessin :) Doch muss ich sagen das die Dienste die das anbieten aus meine Sicht extrem teuer sind wenn man bedenkt was man dafür bekommt! Und auch glaube ich nicht ganz dran das diese Dienste ausgereift sind man liesst immer mal hier und da das es Probleme gibt. Nun bin ich natürlich gespannt was du am testen bist den auch auch biete Online Kochkurse an und habe dazu eine geheime Facebook-Gruppe wo man extra nochmals betreut wird. Das Problem hier ist, dass viele meiner Kunden kein Facebook haben oder es intensiv nutzen wollen im Gegensatz zu einer WhatsApp Nachricht die zu 100% geöffnet wird. Daher bin ich gespannt was Du uns hier in der Zukunft präsentieren wirst und ob dies ein gesundes Preis Leistungsverhältnis hat.

    Mit Besten Grüßen aus Zürich

    Marcel :)

  4. Köhler   •  

    Hallo Jessica,
    ein interessanter Artikeln, wobei ich den WhatsApp Sharingbutton auf meiner Website eingebunden habe.
    Aber wie sieht das Ganze rechtlich aus? Die Facebook Likebutton sollte man doch besser nicht mehr auf der Website einbinden!
    Liebe Grüße
    Frau Köhler

  5. Claudia Kemmler   •  

    Hallo Jessica, interessante Neuigkeit für mich mit WhatsApp business Communities das gehen wir bald mal an. Die Button- Lösung ist genial
    Danke – einen wunderschönen Tag+ herzliche Grüsse Claudia

  6. Michel   •  

    Eine top Idee. Habe ich schon bei einigen US-Marketer gesehen. Die Möglichkeiten online werden immer geiler.

  7. Simon   •  

    Aus meiner Erfahrung heraus ist WhatsApp Marketing besonders effektiv im Bereich Events und Support. WhatsApp-Nachrichten eine enorm hohe Lese- und Interaktionsrate beim Empfänger. Das liegt sicherlich hauptsächlich an der, im Artikel erwähnten hohen Akzeptanz. Die Potentiale der Kundenkommunikation über Instant Messenger, egal ob Facebook Messenger, Telegram oder WhatsApp sind jedenfalls riesig, denke ich.

  8. Marc   •  

    Für profesionelles Marketing über WhatsApp kann man auch Tools wie z.B. instantKOM einsetzen. Wir nutzen dieses Produkt bereits seit einigen Monaten sehr erfolgreich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zum Newsletter anmelden & Gratis Ebook herunterladen!