Builderall Erfahrungen – Was taugt das gehypte All in One Marketing Tool wirklich?

In diesem umfassenden Artikel stelle ich dir Builderall vor, erkläre dir das Afffiliate-System dahinter und sage dir, was ich davon halte und ob ich es wirklich empfehlen kann.

Seit einigen Monaten erreichen mich immer wieder E-Mails von Lesern, die mich fragen, was ich von dem neuen All in One Marketing Tool Builderall halte und ob ich es empfehlen kann.

Meine Antwort auf diese Frage sah meist wie folgt aus:

“Hallo …., danke für deine Nachricht. Ich kenne Builderall nicht und kann dir dementsprechend leider keine Infos oder Empfehlungen dazu geben. Tut mir leid. Weiterhin viel Erfolg… Viele Grüße, Jessica“

Nachdem mich in den letzten zwei Wochen jedoch 4 weitere Nachrichten diesbezüglich erreichten, habe ich mir dieses anscheinend sehr verbreitete “Alleskönner-” Tool einmal genauer angeschaut.

Meinen ersten Eindruck von Builderall habe ich bereits in einem Video veröffentlicht (Achtung: keine Review, nur ein erster Eindruck. Alle wichtigen Infos und meine Meinung liest du in diesem Artikel!). Falls du es noch nicht gesehen hast, kannst du es dir hier anschauen:

Ich habe mich jetzt einige Zeit lang damit beschäftigt und viel ausprobiert. In der folgenden Review möchte ich dir nun genauere Informationen zu Builderall geben. Dabei gehe ich u.a. auf folgende Punkte ein:

  • Was ist Builderall und was kostet es?
  • Welche Tools stecken dort drin und spart man wirklich Geld im Gegensatz zum Einzelkauf?
  • Macht das Angebot Sinn und wenn ja, für wen?
  • Warum spricht plötzlich jeder von Builderall, wie funktioniert das Marketingkonzept dahinter?
  • Mein Eindruck und meine Meinung
  • und mehr

Da Builderall wirklich sehr viele Funktionen hat, verzeih mir bitte, dass der Beitrag etwas länger wird. Aber ich möchte dir einen möglichst umfangreichen Einblick geben und auf einige Fragen eingehen, die mir dazu bereits gestellt werden.

Tipp: Du kannst dir diesen Artikel auch als Podcast anhören:

Builderall – All in One Online Marketing Tool | Vorstellung

Als ich das erste Mal nach Builderall gegoogelt habe, war vom Namen her schon klar, dass es hier um Tools geht, die man im Online Marketing benötigt. Webseiten, LandingPages, E-Mail Marketing usw. Auf den ersten Blick sind das im Grunde auch die Hauptfunktionen.

Builderall Website

Nachdem ich mich jedoch etwas länger mit der Verkaufsseite* beschäftigt habe, war ich doch sehr erstaunt, wie viele Programme da wirklich drin stecken. Welche das sind werde ich später nochmal genauer beleuchten. Vorab sei jedoch erwähnt, dass meine 10 Finger nicht gereicht haben.

Also ein Programm, dass sehr viele Tools innerhalb eines internen Bereiches beinhaltet.

Einmal einloggen, alles da haben und alles ist auch miteinander irgendwie verknüpft. Vom Grundsatz her ist das in Ordnung. Wobei ich vorweg nehmen möchte, dass mich solche All in One Tools nicht unbedingt sofort catchen. Denn wer viel kann, kann dies meist nur ausreichend gut. Ob das bei Builderall auch so ist? Später mehr dazu.

Ein weiterer wichtiger Punkt war die Frage nach der DSGVO-Tauglichkeit.

Kann ich Builderall überhaupt in Deutschland nutzen?

Dazu habe ich mir viel durchgelesen und würde behaupten, dass das in Ordnung ist. Der Server steht zwar in den USA, aber Builderall ist Mitglied bei dem entsprechenden Abkommen mit der EU, so, dass das rechtens ist. Außerdem gibt es für die Seiten, die man erstellt entsprechenden Hinweis-PopUps usw.

(Hinweis: Ich übernehme dafür keine Haftung! Das ist meine Recherche. Wer sich unsicher ist, sollte jemanden entsprechendes fragen. Infos dazu auch hier.).

Was mich etwas stört, ist die Tatsache, dass hier immer mal wieder ein wenig mit der Eierlegenden Wollmilchsau geworben wird bzw. gerne und viele Buzzwords, wie “Your Site can Make Money” oder “Easy to create true Sales Machines” oder, besonders schön: “Create the Lifestyle you want with Builderall”.

Argh.. come on… Das Erstellen einer Website allein, auch mit noch so vielen Tools dazu, macht mich noch lange nicht reich! Das Know How ist sehr viel wichtiger.

Dennoch: Gute Programme sind eine wichtige Säule im gesamten Konzept. Ohne funktioniert es nicht.

Übrigens: Der Support und die Website sind auch auf deutsch verfügbar. Ich habe testweise mal eine Supportanfrage (auf englisch) gestellt und war positiv überrascht. Ich hatte innerhalb von wenigen Minuten eine Antwort, sogar mit Screencast als Erklärung.

Ok, weiter im Text. Der nächste Klick brachte mich zu den Preisen. Und da traf mich der Schlag! Kein Witz! Als ich die Preistabelle sah, dachte ich: „Das ist ein Scherz, oder?“

Builderall Preise – Echt jetzt? | Kostenüberblick

Der ganze Kram (und das ist wirklich viel Kram) soll zwischen 10€ und 45€ pro Monat, je nach Paket, kosten.

Ok, wo ist der Haken? Ich habe gesucht und gesucht… Aber keinen Haken gefunden. Nur, wie gewohnt, unterschiedlich viele Funktionen und Limitierungen.

Aber wollen wir uns das mal genauer anschauen.

Es gibt insgesamt 3 unterschiedliche Pakete:

WEB PRESENCE | Bring‘ Dein Business online ​​​​​​​- Website Only – für 8,90€ pro Monat

Dieses Paket enthält im Grunde die Basisfunktion zum Bau von Webseiten,

  • den Pixel Perfect Editor bzw. SiteBuilder. Hier kann man so viele Websites bauen wie man möchte. Der Traffic ist unlimitiert, es gibt diverse Integrationen und dazu kann man eine Domain aufschalten (oder man nutzt die entsprechenden Subdomains, davon kann man so viele nutzen, wie man Websites hat).
  • HTTPS ist auch inklusive,
  • genauso wie der A/b Splittest und
  • das Erstellen von bezahlten Mitgliederseiten (Membershipseiten).
  • Des Weiteren ist der unlimitierte Bau von Funnels dabei.

DIGITAL MARKETING | Perfekte Lösung für Digitales Marketing und Business Wachstum – für 26,90€ pro Monat.

Das Digital-Marketing Pack beinhaltet neben dem bereits erwähnten PixelPerfect SiteBuilder

  • alle Funktionen des Web Presence Paketes
  • plus über 1000 Vorlagen.
  • Es können bis zu 15 eigene Domains aufgeschaltet werden und
  • zusätzlich ist das E-Mail Marketing dabei, welches mit bis zu 10.000 Leads/E-Mails genutzt werden kann.
  • Außerdem sind Builderall Apps dabei. Dieses sind z.B.
  • ein VSL Builder,
  • Browser Notifications,
  • ein App Builder für IOS und Android,
  • Social Share Locker,
  • Heatmap und vieles, vieles (ja wirklich vieles) mehr.
  • Dazu gibt es 10GB Speicher.

BUILDERALL ​​​​​​​BUSINESS | Die Komplettlösung für Onlinemarketer und Unternehmer – für 44,90€ pro Monat.

Dieses Paket enthalt natürlich

  • alles, was das Digitale-Marketing Pack hat.
  • Hier ist das E-Mail Marketing jedoch komplett unlimitiert,
  • es gibt zusätzlich ein E-commerce Modul,
  • man kann Webinare erstellen,
  • und der Facebook Messenger Bot soll auch erwähnt werden.
  • Außerdem gibt es einen Auotoposter und…
  • das zweistufige Affiliate-System (dazu später mehr).
  • Naja und noch gefühlt 1000 weitere Apps und Funktionen.

Hinweis zu den Domains: In Builderall kann man eigene Domains verknüpfen (per DNS) oder über Builderall Domains kaufen. Insgesamt kann man bis zu 15 Domains aufschalten. Ansonsten hat man eine Builderall Subdomain. Also z.B. Jessica-ebert.builderall.com/deine-website

Builderall kannst du jederzeit auch wieder kündigen!

Am besten schaust du es dir einmal selbst an, dann hast einen einen direkten Überblick.

Zu Builderall ->

Womöglich fragst du dich jetzt, warum ich die Preise vor der Erklärung der einzelnen Funktionen bzw. Tools gesetzt habe. Denn in den meisten Reviews findet man die Preise erst recht weit unten. Normalerweise macht das auch Sinn, denn es ist durchaus hilfreich erstmal alle Infos zu haben um die Preise überhaupt verstehen zu können.

Da Builderall jedoch so umfangreich ist, wollte ich dir im oberen Teil erstmal eine Zusammenfassung mit den wichtigsten Punkten geben und dazu gehören auch die Preise.

Im folgenden gehe ich nun auch auf die einzelnen Funktionen ein (ok, alles kann ich nicht erklären, dann würde das hier ein ziemlich dickes Buch werden. Aber die wichtigsten Dinge werde ich ansprechend).

Außerdem findest du weiter unten eine Gegenrechnung der in Builderall enthaltenen Programme und was sie kosten würden, wenn man sie sich einzelnen kaufen würde. Wobei der Vergleich sicher immer ein wenig hinkt, aber für einen groben Überblick sollte es reichen.

Builderall Funktionen – Was ist dabei? | Die wichtigsten Tools

Für diesen Part möchte ich gar keine große Einleitung schreiben, denn der Abschnitt wird sowieso schon sehr lang, was einfach der Menge an Funktionen von Builderall geschuldet ist. Also lass uns direkt loslegen:

PixelPerfect Websitebuilder / Baukästen

Der PixelPerfect Websitebuilder ist das Herzstück bzw. die Basis von Builderall. Hiermit erstellt man seine Webseiten. Wobei dies nicht der einzige “Baukasten” ist. Neben dem normalen Websitebuilder gibt es nämlich noch einen Responsive Sitebuilder, einen MobileFirst Sitebuilder, einen ResponseSite- und Blogbuilder und einen App-Baukasten.

Puh, das sind viele Baukästen. Wobei ich ehrlich sagen muss, dass ich die Unterschied nicht ganz nachvollziehen kann. Denn die Seiten vom PixelPerfect Builder sind genauso responsive, wie die des Responsive Sitebuilders.

Soweit ich jedoch weiß, kommt der Responsive Sitebuilder mit weniger Background Design daher, was dazu führt, dass Seiten etwas einfacher Strukturiert sind und somit mobile besser laden. Aber der Unterschied ist meiner Meinung nach nur marginal.

Wozu es aber dann noch einen ResponsiveSite- und Blogbuilder gibt ist mir bis heute ein Rätsel. Aber ok, Webseitebuilder haben wir auf jeden Fall genug ;)

Wollen wir uns hier einmal dem normalen PixelPerfect Sitebuilder widmen. Es ist eine Art Baukasten. Man startet mit einer der unzähligen Vorlagen (oder bei Null) und passt alles so an, wie man es gerne hätte. Das Prinzip ist einfach, wenn man einmal durchgestiegen ist.

Builderall PixelPerfect Editor

Elemente werden nicht, wie man es sonst kennt, einfach mit einem Linksklick angeklickt und bearbeitet. Nein, man muss einen Rechtsklick auf das Element machen und dann auswählen, was man bearbeiten möchte. Und da gibt es ziemlich viel. Das ist ein Vorteil, da man sehr individuell arbeiten kann. Kann aber auch ein Nachteil sein, weil es recht komplex werden kann.

Builderall Websiteeditor Optionen

Ansonsten ist es ein recht normaler Editor. Man kann verschiedene Elemente wie,

  • eine neue Seite,
  • Text
  • Popups
  • Boxen
  • Banner
  • Bilder
  • Videos
  • Social Media
  • Timer
  • einen DSGVO Cookie Hinweis
  • Rezensionen usw. hinzufügen.
  • Animationen einbauen
  • einen Checkoutprozess einfügen
  • und vieles mehr.

Also alles, was so eine Website gebrauchen kann.

Man hat eine Vorschau, kann die mobile Ansicht einstellen und alles per Drag & Drop bewegen.

Hier ein kurzer Einblick:

Vom Grundsatz her ein anständiger Websitebuilder. Nicht gerade überragend, aber flüssig und durchaus auch von Laien nutzbar (nach Einarbeitung).

SalesFunnel

Salesfunnel sind im Grunde mehrere Webseiten, die aufeinander aufbauen und den Kunden durch einen Trichter leiten, der bestimmte Ziele hat.

Builderall SalesFunnel

Ein einfacher Salesfunnel besteht z.B. aus einer Optin-Seite (Eintrag zum Newsletter), einer Danke-Seite inkl. Angebot, diversen LandingPages für den Verkauf und diversen Upsell- und Downsell-Seiten. Am Ende soll der Kunden möglichst viel gekauft haben.

Da man dafür viele verschiedene Seiten benötigt, ist es ganz praktisch, wenn man diese in einem System verwalten kann.

Bei Builderall gibt es diese Funktion im Bereich der Baukästen.

Was mir gut gefällt ist die, dass man verschiedene Funnel-Vorlagen bekommt und diese auch erklärt werden (mit englischen Videos).

Wählt man einen Funnel aus, z.B. einen Sales-Video Funnel, sieht man, wie dieser aufgebaut ist und kommt über “Funnel bearbeiten” direkt zum Websiteeditor mit dem man die Seiten anpassen kann. Dabei kann man im oberen Bereich schnell zwischen den einzelnen Pages switchen.

Im Falle vom Sales-Video Funnel gibt es eine Video-Sales-Page, ein One Time Offer (nach dem Kauf), eine Downsell Page (wenn das One Time Offer nicht gekauft wurde) und eine Thank You Page (wo der Kunde seine Käufe bekommt).

PixelPerfect Seiten switchen

Die fertigen Funnel werden dann in der Übersicht aller Websites mit angezeigt. Das hätte man vielleicht etwas besser lösen können, so, dass die Funnels auch bei den SalesFunnels in der Übersicht erscheinen. Aber wenn man das Prinzip einmal verstanden hat, ist es ok.

App Baukasten

Mit dem Builderall App Baukasten kann man eine richtige App für Android und IOS erstellen. Mit allen möglichen Funktionen von Inhalten über Push-Notifications hin zu Coupons und vielem mehr.

Ich bin ehrlich gesagt nicht so der Fan davon eine App selbst zu basteln. Allerdings kommt es auch darauf an, was es für eine App sein soll. Wenn es nur darum geht einem Kunden oder Interessenten bzw. Leser Informationen, wie neue Blogartikel, Anleitungen u.ä. zukommen zu lassen, ok. Bei aufwendigeren Dingen würde ich de App programmieren lassen.

Aber das ist nur meine Meinung. Sicher ist es für den ein oder anderen eine interessante Möglichkeit schnell und einfach eine App zu kreieren und auf die Straße ähm in den App Store zu bekommen. Wobei dazu gesagt sei, dass Builderall die App nicht veröffentlicht, sondern lediglich den Baukasten zur Verfügung stellt und das Hosting dafür übernimmt.

Wenn die App fertig ist bekommt man die entsprechenden Daten, die man bei Google Play und dem Apple Appstore angeben muss um eine App einzureichen.

Im internen Bereich hat man dann noch die Möglichkeit die App zu monetarisieren und banner einzufügen. Außerdem gibt es Analysedaten und eine Benutzerverwaltung.

Der App Baukasten selbst ist etwas rudimentär. Auch hier ist Einarbeitung erforderlich. Alles in allem aber ok.

E-Mail Marketing

Wollen wir die Baukästen verlassen und uns dem E-Mail Marketing widmen. Ich hoffe dieses Kapitel wird nicht allzu lang, denn wenn es ums E-Mail Marketing geht ist mit mir nicht zu Spaßen. Ihr wisst ja, dass ich da sehr intensiv damit arbeite und viel Wert auf eine gute Software lege.

Ich nutze seit Jahren (eigentlich schon von Beginn an) GetResponse* und bin ein absoluter Fan davon. Nicht umsonst habe ich einen entsprechenden Kurs dazu erstellt (ist aktuell in der Überarbeitung). Aber gut, das nur nebenbei.

Also, was hat das E-Mail Marketing System von Builderall zu bieten?

Vorweg: Es läuft über den Anbieter Mailingboss und ist… nutzbar.

Als ich mich das erstemal dort eingeloggt habe bzw. über Builderall dorthin gelangt bin (ein extra Login war nicht erforderlich, da es komplett in Builderall integriert ist), dachte ich erstmal: “Oh Gott, was ist das?”

Ich bin von Getresponse etwas anderes gewöhnt. Aber da war ich voreingenommen (Asche über mein Haupt), denn vom Grundsatz her ist Mailingboss vollkommen ok und ein ganz normales E- Mail Marketing System.

Builderall Mailingboss

Man kann

  • Listen anlegen,
  • Formulare erstellen,
  • Trigger und Tags benutzen,
  • Workflows/Autoresponder erstellen und
  • natürlich ganz normale Newsletter schreiben.
  • Ein Double Optin ist ebenfalls vorhanden.

Das Erstellen der Liste ist eigentlich ganz einfach, da man Schritt für Schritt durchgeführt wird. Auch die Newsletter selbst lassen sich schnell anlegen. Wer mag kann einige erweiterte Funktionen, wie Feeds und Tracking usw. einstellen oder die einfache Variante nehmen.

Designtechnisch orientiert man sich hier eher an der einfachen, sauberen Variante. Es gibt keine direkten Templates, sondern nur Vorlagen-Schnipsel mit Bildern, Texten, Spalten usw. Für einfache Newsletter aber vollkommen ausreichend. Wer sich mit HTML auskennt oder eine entsprechende Vorlage hat, kann dies ebenfalls einstellen.

Mailingboss bzw. das Newslettersystem von Builderall ist definitiv nicht mit GetResponse oder Mailchimp vergleichbar. Aber es hat alle Funktionen, die man für ein ordentlichen E-Mail Marketing braucht inkl. Tags! Die Verwaltung und die Nutzerfreundlichkeit sind in Ordnung und durch die nicht überladenen Funktionen und dem Schritt für Schritt System auch für Anfänger machbar.

Builderall Designs

In diesem Bereich hat man die Möglichkeit Mockups und Präsentationen zu erstellen und Fotos zu managen. Ein nettes Gimmick, was den ein oder anderen Euro sparen kann.

Mockups:

Hier kann man eigene Bilder und Grafiken z.B. in ein Buch, einen Bildschirm etc. einfügen. Das sieht dann z.B. so aus:

Mockup Generator

Die Funktion ist sehr einfach gestrickt. Wähle ein beliebiges Mockup aus, lade ei Bild hoch und, wenn nötig etwas anpassen, See Result anklicken, anschauen und herunterladen. Fertig.

Präsentationen:

Ja, auch Präsentationen lassen sich direkt in Builderall erstellen. Sicher bekommt man hier kein Powerpoint oder Keynote. Aber für einfache Darstellungen durchaus eine gute Sache.

Der Editor zum erstellen solch einer Präsentation ist sehr einfach gehalten. Man kann Texte, Bilder, Videos, Formen und mehr hinzufügen, den Hintergrund anpassen und das Ganze dann herunterladen.

Ok, warum nicht…

Fotomanager:

Dazu muss man eigentlich nicht viel sagen. Ordner anlegen und Bilder hochladen. Fertig.

Aber halt. Was ist das?

Da klicke ich auf ein Bild und dann…kann ich es noch bearbeiten. Also Zuschneiden, Farben anpassen, ein Wasserzeichen hinzufügen usw. Cool. Naja, zumindest, wenn der Server mitspielt und nicht ständig neu lädt ;)

Gehen wir schnell weiter zur nächsten Funktion.

Videos

Die Video-Sektion ist interessant. Alls erstes gibt es die Möglichkeit animierte Videos zu erstellen. Dafür gibt es ein paar Vorlagen, die man bearbeiten kann. Im Grunde ist es Text, der auf vielerlei Art und Weise über den Bildschirm fliegt. Eine schöne Funktion, wenn auch wieder etwas rudimentär.

Wenn man die Muße hat und sich etwas damit beschäftigt, kann man aber sicherlich ein nettes Video erstellen. 

Die zweite Funktion in diesem Bereich ist das schwebende Video. Ähm…seit wann schweben Videos?

Spaß bei Seite. Bei dieser Funktion handelt es sich um eine Möglichkeit Videos hochzuladen und auf der Website so einzufügen, dass man sozusagen eine Freigestellte Person dort sieht.

Man lädt also ein Video von sich hoch und kann den Hintergrund entfernen. Auf der Seite sieht es dann so aus, als würde jemand auf der Seite “schweben” und was erzählen.

Wer es braucht, wird sich sicher über diesen “Trick” freuen. Ich brauche es nicht.

Webinare

Kommen wir zum letzten “Haupt-Tool” – Webinare. Webinare sind Seminare, die man online abhält. Viel genutzte Anbieter dafür sind z.B. Edudip, Zoom, Google Hangout, Webinarjam und weitere. Jedes von Ihnen kostet eine Stange Geld. Wie toll wäre es also, wenn das mit Builderall auch noch funktionieren würde?

Die Webinarfunktion von Builderall ist ziemlich einfach konzipiert. Man erstellt ein Webinar, gibt dem Ganzen einen Namen und eine Beschreibung, nimmt ein paar Einstellungen vor und startet bzw. plant den Zeitpunkt der Ausstrahlung.

Man kann auswählen, ob man live gehen oder eine andere Quelle nutzen möchte, wie z.B. ein Video oder eines der aufgezeichneten Webinare. Neben einer Chatfunnktion ist auch Mailingboss angeknüpft, worüber man dann die Einladungen und weitere Mails verschicken kann.

Ich habe die Webinarfunktion kurz angetestet und sie hat funktioniert. Ausführend jedoch nicht in Safari, aber in Chrome.

Auch hier ist von der Oberfläche her alles wieder recht einfach und kein Design-Award-Gewinner. Aber bei einem Webinar geht es ja um den Inhalt…

So, das waren erstmal die Hauptfunktionen von Builderall. Wenn du glaubst, dass wir nun fertig sind, muss ich dich leider enttäuschen. Es folgen noch 11 Apps bzw. zusätzliche Funktionen, sowie das Businessmodell und das Affiliatesystem. Kannst du noch? Gut, dann lass uns weitermachen.

Builderall Apps – 11 zusätzliche Tools | Noch mehr Funktionen

Auch hier möchte ich mit der Einleitung sparen, denn es erwarten dich 11 weitere Funktionen, die wieder eine Menge können (oder auch nicht?).

Browserbenachrichtigunen

Bei diesen Notifications handelt es sich um die kleinen aufploppenden Kästchen, die dich fragen, ob du Push-Benachrichtigungen von der Website haben möchtest. Das hast du sicher schonmal gesehen.

Browser Notifications

Um solch eine in Builderall zu erstellen klickst du einfach auf “Kamapgne erstellen” und nimmst ein paar Einstellungen vor. Den Code kannst du dann auf einer deiner Buidlerall Websites einbinden.

Zu jeder Kampagne kannst du eigene Push-Nachrichten senden und planen. Außerdem findest du dort auch jeweils eine Benutzerverwaltung.

Diese Funktion kann, je nach Website und Zielgruppe, durchaus interessant sein.

Seo OnPage Berichte

Sagen wir es mal so: SEO ist ein sehr großes Thema und auch die OnPage Optimierung ist eine Sache für sich. Daher kann ein All in One Tool wie Builderall hier nur einen Bruchteil abdecken. Aber, für den Anfang ist das vollkommen in Ordnung. Wer jedoch “richtig” SEO betreiben möchte, der braucht hier definitiv anderes Kalieber, wie z.B. SeCockpit* oder Ahrefs.

Aber was mach das SEO OnPage Tool von Builderall?

Es analysiert im Grunde auf einfach Weise eine Website in Bezug auf ein Keyword und sagt dir dann, ob dieses Keyword gut dort untergebracht ist oder ob du etwas verbessern solltest,

Wie gesagt, für eine grobe Übersicht, ok.

Website Heat- und Clickmap

Ich liebe Heat- und Clickmaps! Sie sind die perfekte Ergänzung für eine ordentliche Analyse von Webseiten. Wir nutzen viele Heatmaps auf unseren Nischenseiten, um herauszufinden, auf welche Links, Buttons und Banner die Leute klicken und wie weit sie lesen.

Das sind sehr wertvolle Infos für uns, nach denen wir die Seiten einfach optimieren können.

Um eine Heatmap in Builderall anzulegen, gibt man einfach einen Namen und die Website an und kopiert den Code auf die Seite. Hat man das getan, kann man später sehen, wie die Leute auf der Seite was angeklickt haben.

Da man bei solch einem Tool nicht viel falsch machen kann, ist es eine sinnvolle Ergänzung und spart einige Euros.

PostPlanner

Der Builderall Postplaner ist sehr einfach gehalten und funktioniert mit wenigen Klicks. Einfach mit Facebook einloggen, eine Fanseite auswählen, einen Tag auswählen und einen Post erstellen. Dieser kann neben Text auch Bilder und Videos enthalten.

Das war es auch schon. Ist durchaus nützlich. Kann man aber auch in Facebook selber machen. Hier hat man allerdings eine bessere Übersicht.

Facebook Chatbot

Der bräuchte eigentlich einen eigenen Artikel. Aber ich versuche mich hier kurz zu fassen (ja ich weiß, der Zug ist schon lange abgefahren…).

Ein Facebook Chatbot ist im Grunde so etwas, wie E-Mail Marketing, nur eben innerhalb von Facebook. User können sich “eintragen” und bekommen dann “Newsletter” von dir. Diese landen dann einfach im Messenger der Leser statt im E-Mailpostfach.

Der Chatbot von Builderall funktioniert wie bei den anderen Anbietern (Manychat unc Co.) auch. Man kann auf verschiedene Weise Leads generieren, Nachrichten einplanen und Broadcastst (Newsletter) versenden. Dazu gibt es ein paar Statistiken und weitere Funktionen.

Bei Builderall gibt es leider nicht so viele “Growth Tools”, wie bei der Konkurrenz. Hier muss man sich mit einer Bar, einer LandingPage und einem PopUp zufrieden geben. Wer die Leads aber über seine eigene Website gewinnen möchte, dem sollte das ausreichen. Zumal es im entsprechenden Paket einfach inkludiert ist. Da kann man wirklich nicht meckern.

Wenn dich das Thema ibteressiert, schau mal in meiner Online Business Insider Gruppe in Facebook vorbei. Da poste ich derzeit unsere aktuellen Ergebnisse von unserem FB Chatbot Test.

Share Locker

Kleines effektives Tool um die eigenen Beiträge in den sozialen Medien zu pushen. Das Prinzip ist einfach: Du erstellst einen super Blogartikel und bietest dort nochmal extra Wissen oder einen Download an, den es gegen einen Share gibt.

Funktioniert mit Builderall genauso, wie mit entsprechenden WordPress Plugins

E-Learning

Hui, das ist eigentlich eines der Haupt-Tools, würde ich behaupten. Aber es steht unter Apps und deshalb kommt es erst hier an die Reihe.

Viele meine Leser haben oder möchten einen eigenen Mitgliederbereich erstellen und dort ihre online Kurse verkaufen. Problem: Es gibt mittlerweile viele und teilweise sehr komplexe Möglichkeiten für einen Memberbereich. Welche also wählen?

Wenn du Builderall nutzt, dann hast du diese Funktion integriert. Auch wenn es nicht der schönste und umfangreichste Mitgliederbereich wird, so kann man doch damit arbeiten.

Um einen Kurs zu erstellen muss man erst einen Dozenten, sowie einen Kategorie anlegen. Danach wählt man einfach “Create Course” und stellt alles ein. Im Kurs selbst kann man dann Module und Lektionen, sowie Tests anlegen.

Builderall Online Kurs erstellen
Builderall Online Kurs erstellen – Kundenansicht

Einfach, aber ausreichend.

Noch 4…

Die letzten 4 Tools möchte ich nur kurz erwähnen. Da haben wir einmal den Skriptgenerator, die Chat-Review, das Social Proof Tool und das Roulette.

Das Social Proof Tool erzeugt kleine PopUps auf der Seite, in denen z.B. steht. wann das Produkt zuletzt gekauft wurde. Beim Roulette handelt es sich um eine Drehscheibe, mit der man Discounts anbieten kann. Der User kann drehen und bekommt z.B. einen 10% Rabatt Code. Und die Chat Review App gibt dir die Möglichkeit eine Art Live-Chat auf der Website zu veröffentlichen.

Builderall vs. Einzelkauf

So, das waren erstmal alle Tools kurz erklärt. Zum Ende von diesem Abschnitt möchte ich dir noch in einer Tabelle eine Gegenüberstellung der in Builderall enthaltenen Programme in Bezug auf die Kosten zum Einzelkauf zeigen. Dabei nehme ich jetzt nicht jedes Tools mit rein, sondern nur die Wichtigsten:

Tools Builderall Business Einzelkauf (Durchschnittspreis)
Website erstellen WordPress mit Hosting ca. 5€ pro Monat zzgl. Theme und Plugins
LandingPages und Funnel ab ca. 40€ pro Monat
E-Mail Marketing 5000 Kontakte ca. 40€ pro Monat
Webinare ab ca. 20€ pro Monat
Memberbereich ca. 20€ pro Monat
Heatmap  ca. 30€ pro Monat
Fb Chatbot Bis 500 Kontakt ca. 10€ pro Monat
Gesamt 44,90€ pro Monat 165€ pro Monat

Das war nur eine grobe Rechnung und die Werte im Einzelkauf sind eher unterdurchschnittlich gewählt. Aber wie ich weiter oben bereits erwähnt habe, hinkt dieser Vergleich etwas. Die einzelnen Tools sind komplett auf diese eine Sache spezialisiert und dementsprechend qualitativ hochwertiger. Daher sind die Preise meist auch gerechtfertigt.

Wenn man nun aber am Anfang steht (oder ein zusätzliches System sucht), dann ist Builderall ohne wenn und aber der Preis-/Leistungssieger – mit weitem Vorsprung.

Du musst nun für dich entscheiden, welchen Weg du gehen möchtest. Wobei natürlich nichts dagegen spricht mit Builderall zu beginnen und später, wenn der Umsatz es zulässt, die einzelnen Tools zu holen und umzusteigen.

Welche Alternativen gibt es zu Builderall?

Eine direkte Alternative, die alles kann, was Builderall auch kann, habe ich bisher nicht gefunden. Daher kann ich dir nur Programme nennen, die die einzelnen Funktionen beherrschen. Einige davon habe ich bereits etwas weiter oben erwähnt.

Für die Erstellung von Websites wäre da z.B. WordPress. Das ist jedoch kein Websitebaukasten, wie der PixelPercet Editor bei Builderall. Natürlich gibt es diverse Themes und Plugins, wie z.B. Thrive Architect*, Optimizepress* usw. die aus WordPress einen Baukasten machen. Das Grundprinzip ist jedoch ein anderes. Wer wirklich einen baukasten sucht, der kann sich auch InCMS mal anschauen*.

Bei LandingPages und Salesfunneln wird es schon etwas dünner. Mit LeadPages und Instapage lassen sich ohne WordPress und Hosting LandingPages erstellen. Clickfunnels und die deutsche Alternative FunnelCockpit* bieten da schon mehr Möglichkeiten, die nah an das Angebot von Builderall herankommen. Das zeigt sich aber auch im Preis.

Für das E-Mail Marketing gibt es viele Lösungen. Ich nutze GetResponse. Dort kann man übrigens ab dem Pro Paket auch Webinare und LandingPages erstellen.

Für Webinare finden sich ebenfalls einige Anbieter bei Google. Da wären z.B. Edudip, Webinarjam, Webinaris*, Zoom und eben auch das bei GetResponse integrierte Webinar-System.

Den Fb Messenger Bot kann durch Manychat ersetzt werden und für die restlichen Apps findet sich ebenfalls eine Alternative. Nachteil: Man muss sich überall einzeln registrieren und einloggen. Vorteil: Die Programme sind meist sehr gut.

Weiter geht es mit dem Affiliate-System und dem Marketingkonzept von Builderall.

Builderall Business

Es ist nicht einfach eine neue Software auf den Markt zu bringen und einen Hype zu erzeugen, der das Produkt schnell von null auf hundert katapultiert. Builderall hat das jedoch ansatzweise geschafft. Doch wie gelang das und warum geht das mit so niedrigen Preisen?

Nun ja, das genaue Marketingkonzept befindet sich wohl in einer Schublade der Builderall Zentrale in Orlando und der CEO wird den Teufel tun und uns das rüberschieben.

Trotztdem kann man zumindest aus dem, was man sieht, ein paar Strategien herausfiltern.

Da haben wir zum einen den Launch und dann noch das ausgeklügelte Affiliate-System

Diese Kombination ist, wenn sie gut gemacht wird, unschlagbar.

Konkret bedeutet das, dass Builderall ein sehr effektives, zweistufiges, Partnersystem, entworfen und dieses noch vor dem Verkaufsstart befeuert, also mit Affiliates gefüllt, hat. Diese haben dann schon vor dem Start dafür gesorgt, dass der Name immer wieder aufgetaucht und sich User in die Early Bird Liste eingetragen haben.

Nach und nach füllte sich einmal die Kundenliste und gleichzeitig auch die Affiliateliste.

Denn: Nur wer einen Builderall Business Account hat, kann am 2-stufigen System teilnehmen.

Ähnlich wie bei Leadpages oder Instapage muss man also Kunde sein um das Produkt bewerben zu können.

Und da kommen wir auch schon zum Affiliateprogramm von Buildeall

Als Kunde mit einem Business Account wirst du förmlich überschwemmt mit Infos, Tools und Tipps, wie du neue Kunden gewinnen kannst und so ordentlich verdienst.

Doch kann man wirklich mit Builderall Geld verdienen?

Vorweg: Ja, du kannst mit Builderall Geld verdienen. Aber…

…im Grunde ist es auch hier nichts anderes als ein stinknormales Affiliateprogramm und du musst den Leuten eben etwas verkaufen. So läuft das nunmal, wenn man Geld verdienen möchte.

Das Affiliateprogramm von Builderall wird aber auch erst dadurch so interessant, weil es ein zweistufige System ist. Das bedeutet, dass man einmal am Kunden, den man selbst geworben hat, verdient und dann nochmal an dem Kunden, der von deinem Kunden geworben wird.

Zum Verständnis eine grafische Darstellung:

Affiliate Programm Builderall

 

Man bekommt einmalig 100% pro Verkauf plus 30% von den Monatsbeiträgen, die der Kunde zahlt. Dazu gibt es nochmal 30% wiederkehrend von jedem Kunden deines Kunden.

Wenn du also z.B. 5 Digital Marketing Pakete und 5 Business Pakete verkaufst, bekommst du

5x 26.90€ + 5x 44,90€ = 359€ einmalig + jeden Monat 5x 30% von 26,90€ (40,35€) + 5x 30% von 44,90€ (67,35€) = 107,60€ pro Monat.

Und weil das nicht schon kompliziert genug ist, könnte man da jetzt noch folgendes zu rechnen:

Wenn 3 deiner Business Account Kunden nun weitere Kunden werben, dann bekommst du davon nochmal 30% – wiederkehrend.

Nehmen wir also an, diese 3 Business Kunden werben jeweils 1 neuen Business Kunden. Dann sind das 3x 30% von 44,90€ = 40,41€ wiederkehrend für dich.

Also hast du jetzt schon knapp 150€ pro Monat “passives Einkommen”.

Und so kannst du nach und nach deinen monatlichen Umsatz steigern. Wenn du es richtig anstellst.

Auf der Info-Seite für Affiliates gibt es auch einen Verdienstrechner*. Dort kannst du mal mit ein paar Zahlen spielen.

Builderall Verdienstrechner

Puh, das war echte Kopfarbeit. Aber ich wollte dir das einmal erklären, damit du verstehst, wie Builderall überhaupt so schnell wachsen konnte. Denn mit solch einem System hat man die perfekte Grundlage für viele viele Affiliates, die wiederum alles dafür tun Affiliates zu generieren.

Aber um die obige Frage, ob man mit Builderall Geld verdienen kann, nochmal konkret zu beantworten:

Ja, das kann man definitiv und es spricht viel dafür, dass man sich, wenn man es geschickt anstellt, ein nettes Nebeneinkommen damit aufbauen kann.

Auf der einen Seite ist das ein heftiges System, mit dem man viel erreichen kann. Auf der anderen Seite sollte man sich mit dem Produkt aber auch identifizieren können und selbst damit arbeiten und es nicht nur kaufen, weil man als Affiliate Geld verdienen will. In wie weit du das nun umsetzt bleibt aber natürlich dir überlassen.

Weitere Infos zum Affiliate Programm von Builderall findest du hier ->*

Gut, das soll es dazu aber jetzt erstmal gewesen sein. Widmen wir uns nun der Frage:

Für wen oder was ist Builderall geeignet?

Kommen wir direkt zum Eingemachten: Ich persönlich würde Builderall vorwiegend für LandingPages, Webinare und ein paar der Apps nutzen. Meinen Hauptblog bzw. Hauptwebseiten, die teilweise viele Funktionen benötigen, würde ich nicht damit erstellen. Das liegt einfach daran, dass ich mit WordPress und einem eigenen Hosting sehr viel mehr Kontrolle habe.

Aber für einzelne LandingPages und Verkaufsfunnels, die ich sonst z.B. immer mit InstaPage erstellt habe, ist es eine sehr gute und günstige Alternative.

Auch die Webinare (inkl. Evergreenfunktion) sind hier uneingeschränkt nutzbar. Wenn man nicht viel Schnickschnack braucht, dann ist auch diese Funktion über Builderall sinnvoll nutzbar.

Das E-Mail Marketing werde ich weiter über GetResponse betreiben. Das liegt aber vor allem daran, dass ich da einfach ein absoluter Fan von bin und bereits alles eingerichtet habe. Für das ein oder andere kleinere Projekt werde ich das E-Mail System von Builderall aber definitiv ausprobieren.

Ich würde Builderall also eher in die Kategorie “zusätzliches Tool für einzelne, kleinere Projekte” stecken. Wer z.B. ein E-Book hat, kann hier schnell und einfach eine Verkaufsseite erstellen. Oder auch einen Funnel anlegen. Und wer keine allzu umfangreichen Mitgliedersysteme braucht, der wird ebenfalls mit dem Angebot von Builderall zufrieden sein.

Die kleinen zusätzlichen Apps wie Heatmaps, Share Locker usw. sind dann eine durchaus sinnvolle Ergänzung.

Meine Meinung zu Builderall – kann ich es guten Gewissens empfehlen?

Jein. Denn, wie oben schon erwähnt, kommt es immer darauf an, wofür man es nutzen möchte. Das System selbst ist vollkommen in Ordnung. Es läuft relativ stabil und die einzelnen Tools sind definitiv nutzbar.

Wer sich davon aber den Aufbau eines Business verspricht und glaubt, er hätte endlich den Knopf zum reich werden gefunden, der sollte lieber Abstand davon nehmen.

Ich finde den Hype um Builderall etwas übertrieben. Aber so ist das ja häufig so, wenn eine große Software von drüben (den USA) gelauncht wird. Ich hoffe sehr, dass es nicht eines dieser Systeme wird, dass am Anfang gut gepflegt wird und später einfach vor sich hin dümpelt. Nachdem, was ich aber bisher so gelesen habe, kann man glaube ich davon ausgehen, dass hier eine Entwicklung stattfinden wird und man zukünftig ein etabliertes und stabiles System zur Verfügung haben wird.

Ich gehe auch davon aus, dass sich mit der zeit die Preise für Neukunden erhöhen werden. Das ist sonst, auch trotz Masse, kaum zukunftsfähig.

Sicher haben wir es hier nicht mit ultra heftigen Software-Genies und Award-Winner-Designern zu tun, die Builderall entwickelt haben. Aber der Gedanke dahinter ist durchaus berechtigt und wird sicher mit der Zeit viele Kunden anziehen. Eine All in One Lösung ist halt immer interessant, weil man sich davon weniger Aufwand verspricht.

Das sehe ich auch immer wieder in unserer Agentur. Die Kunden wollen nach Möglichkeit alles von einem Anbieter. Und das ist auch vollkommen in Ordnung. So lange der Anbieter dafür garantiert, dass das Ergebnis stimmt und letztlich die entsprechende Kompetenzen im Unternehmen hat.

Meine Meinung zu Builderall lautet also zusammengefasst wie folgt:

Es ist ein interessantes System mit viel Potential. Stand jetzt sehe ich es als sekundäre Erweiterung in meinem Business und bin gespannt, wie sich Builderall entwickeln wird. Wenn man mit nicht allzu hohen Ansprüchen an die Sache herangeht, dann sehe ich hier keine Probleme. Einzig die Masse an Usern, die bei solch niedrigen Preisen zwangsläufig erreicht werden wird, macht mir in Bezug auf die Server etwas Sorgen und ich hoffe, dass diese Herausforderung durchgängig von den Machern gemeistert wird.

Letztlich muss jeder für sich entscheiden, ob Builderall etwas für ihn ist oder nicht. Ich hoffe, meine kleine (räusper :D) Review hilft dir bei der Entscheidung. 

Builderall genauer anschauen? Hier ist mein Link (klick) ->*

Solltest du dich dafür entscheiden, dann lass mich gerne wissen, wie du es findest.

Was sagst du zu Builderall? Nutzt du es und wenn ja, was gefällt dir und was nicht? Falls du Fragen zu Builderall hast, kannst du sie auch gerne als Kommentar posten oder mir eine Nachricht schreiben.

Falls du bis hierhin durchgehalten hast: Respekt und Danke!

Ich habe einige Stunden an diesem Artikel gesessen um dir einen möglichst konkreten Einblick und vor allem auch einen Eindruck von Builderall vermitteln zu können.

Ich weiß, dass es schon einige Reviews dazu gibt. Viele schwärmen von dieser Software das es schon anfängt zu triefen. Das kann ich zwar nicht ganz nachvollziehen (obwohl… eigentlich doch, weil da hätten wir das “ich kaufe um zu verdienen Prinzip” (ohne da jetzt jemandem auf die Füße treten zu wollen, denn in diesem Artikel gibt es auch Affiliate-Links dazu, aber ich denke du weißt das einzuordnen)), aber ich hoffe, dass dir mein ehrlicher Bericht vielleicht etwas mehr gebracht hat :)

Falls dem so ist, würde ich mich sehr darüber freuen, wenn du diesen Beitrag bei Facebook und Co. teilst. Danke ❤️

Zeige mehr

Related Articles

11 Comments

  1. Liebe Jessica,
    wow – erstmal vielen Dank für die Recherche und diesen XXL Guide.
    Hab auch schon hier und da was drüber gelesen aber dieser Artikel ist das ausführlichste.
    Ich denke, der entscheidende Punkt ist das, was du unter „Betreuung und Pflege“ geschrieben hast.
    Ich bin selbst z.B. bei ThriveTheme und Klicktipp, das allein kostet schon mehr als Builderall. Aber ich muss sagen:
    Der Support und die Qualität ist einfach klasse.
    Das muss man halt „mitrechnen“. Wenn irgendetwas dann aufgrund von mangelnder Pflege nicht mehr funzt, dann hängt man seine Zeit rein, die ja auch was kostet.
    Und für 50 Euro / Monat bin ich da vom Businessmodell skeptisch….
    Gruss vom jan

    1. Hallo Jan, danke für deine Meinung. Ja, wenn der Support nicht gut ist, dann ist das definitiv ein Manko! Ich habe den Support von Builderall letztens kurz getestet und war überrascht, dass da innerhalb weniger Minuten eine Antwort kam. Sogar mit einem kurzen, individuellen Erklär-Screencast. MAl schauen, wie es sich entwickelt. VG Jess

  2. Danke an Jessi für die Mühe und die Ehrlichkeit bezüglich dieses Marketingwerkzeugkastens.
    Dem Fazit brauche ich nichts mehr hinzufügen, weil ich es gleichfalls so sehe.
    Online-Marketing Tools sind nur so viel wert, wie die Person es schafft zu zielgerichtet einzusetzen. Es hilft nichts das Beste Werkzeug zu haben, wenn kein Plan dahinter steht. Ein Plan, ein Konzept und Ziel sind nur der Anfang eines Weges im Online-Marketing. Und unterm Strich kommt es dann irgendwann darauf an, das Vertrauen der Zielgruppe zugwinnen. Das ist allerdings nur über den Content möglich.

    Wer, und hier stimme ich Jessi voll zu, denkt der Werkzeug allein wäre die Lösung aller Problem, irrt sich. Wer nicht für den Content sorgen kann, hat nichts, was er mit Builderall bearabeiten kann. Texte, Bilder, Videos … Content der auf eine Zielgruppe abgestimmt ist sind unumgänglich.

    Ich habe mich auch nur oberflächlich mit BA befasst, werde es aber nun etwas ernster angehen. Danke für den Aufwand.

    Gruss
    Frank

    1. Hey Frank, schön von dir zu lesen. Es ist halt so, dass viele „Gurus“ das Gerücht in Umlauf gebracht haben, dass es einfach wäre und man nebenbei mal eben so in kurzer Zeit was aufbauen könnte… Dass das nicht so ist merken die Leute dann leider erst ziemlich spät, wenn sie schon viel Geld für alle möglichen Tools ausgegeben haben und sich dann fragen, warum es denn nicht klappt mit dem Geld verdienen. Solltest du Fragen zu BA haben, melde dich gerne! VG Jess

  3. Hi Jessica, der Artikel ist doch sehr gut geworden. Ich habe mir das Video auch angesehen und im groben sieht das Teil recht gut aus. Für mich ist es nichts, da ich meine ganzen Tools habe und sehr zufrieden bin. Aber es ist bestimmt für einige sehr Interessant. Ich denke, dass die meisten es nur wegen dem Partnerprogramm kaufen.

    1. Hallo Thomas, ja, wie gesagt, ich habe auch alles und bin vielleicht einfach über den Schritt hinaus. Wie im Artikel erwähnt, sehe ich es als Zusatztool. Für Anfänger ist es aber eine gute Möglichkeit einen günstigen Einstieg zu bekommen und wenn der Umsatz dann passt, kann man die Augen nach weiteren Tools offen halten :) VG Jess

  4. Hi Jessica,

    habe letzte Woche das erste mal von dem Tool gehört und hab mich gerade sehr über deinen Beitrag und das Video dazu gefreut. Ich selbst nutze ja Chimpify, das ist ebenfalls eine All-in-One Lösung mit wichtigen Funktionen für das Inbound Marketing. Kennst du das auch? Falls ja, wie würdest du Builder All gegenüber Chimpify bewerten?

    Grundsätzlich finde ich den Ansatz, viele Funktionen in einem Tool zu haben ja gut. Wenn der Support und die Betreuung dann nicht stimmen, ist es aber auch wieder mies. Da bin ich mir bei so manchem US-Tool nicht immer so sicher, wie langfristig das auch ist. Da ist man bei nem deutschen Tool-Anbieter schon besser dran.

    Bin gespannt auf dein Feedback und ob du bereits Erfahrungen dazu hast. :-)

    Grüße
    Jan

    1. Hey Jan, ich habe Chimpify noch nicht genutzt, aber ich kenne Vladi schon sehr lange und weiß, dass er immer gute Sachen macht :) Klar ist es etwas anderes, eine deutsches System zu kaufen, als eines aus den USA o.ä. Da sind teilweise einfach andere Standards. Allerdings zeigt sich das eben auch im Preis und ein Anfänger könnte hier erstmal etwas überfordert sein. Daher mein Kredo: Klein anfangen und überhaupt erstmal was auf die Straße bringen und dann nach und nach wachsen. VG Jess

  5. Hi Jessica,
    klasse gemacht. Ich persönlich finde die beiden Page Builder noch zu kompliziert (für meine Zwecke, dauert es zu lange bis ich das Ergebnis habe, dass ich haben will). Aber im Prinzip ist das Konzept einfach nur genial. Nachteil ist, dass jetzt wirklich Jeder ein Affiliate wird und man mit den Spam-Nachrichten zu diesem Thema überhäuft wird. LG Robert

  6. Ein sehr guter Artikel liebe Jessica! Ich sehe mir das ganze auch gerade an, habe aber möglicherweise ein paar Kritikpunkte mehr anzumerken. Einzelne Funktionen stecken hier noch sehr in den Kinderschuhen (zb was die Webinare angeht), aber ich bin davon überzeugt, dass sich Builderall hier noch weiterentwickeln wird. Unterm Strich ist es natürlich zweifelsohne ein sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis! Kleine Korrektur bezgl Mailmarketing: Meiner Info nach ist es nicht unlimitiert, sondern innerhalb des angebotenen Preises auf 10000 User begrenzt. Aber gut, was solls. ist natürlich trotzdem ein guter Deal. lg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Close
Neue Fb Gruppe -> Sales Hacking für Coaches und Trainer Jetzt mitmachen >>
Erfolgreiches 2016 - Sale! Alle meine Kurse für nur 17€ -> Ansehen